Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

Bundeskommission Motorflug im DAeC

Aktuelles

Dauerhinweise

⇒ Änderungen der Luftverkehrsregeln und -gesetze (Dauerhinweis)
    (05.Feb.16) Information über demnächst in Kraft tretende ... » mehr

⇒ EASA die Europäischen Agentur für Sicherheit in der Luftfahrt
   (14.Sep.16) Hinweis auf den Newsbereich der EASA ... » mehr

Together4Safety so bewirbt die EASA das Thema Flugsicherheit
   (23.Feb.22) EASA-Material zum Thema ... » Aktuell

LBA Das Luftfahrt-Bundesamt informiert
   (28.Mär.17) Hinweis auf den Newsbereich des Luftfahrt-Bundesamtes ... » mehr

⇒ EAS Europe Air Sports
   (29.Jun.22) Der Zusammenschluss der Luftsportler Europas ... » Newsletter

EPFU European Power Flying Union
   (11.Okt.20) Das Organ der Motorflieger in EAS ... » News Flash

Auffrischungsschulungen für Fluglehrer
   (16.Feb.22) Tabelle über Plaungen der Mitgliedsverbände ... » mehr


Laufende Meldungen

⇒ U.S.-EU TIP-L Neue Situation für EU-Piloten, sie ...
   (20.Jun.22) dürfen Drittstaatenflugzeuge nur noch mit EASA-Lizenz fliegen ... Information des LBA

⇒ 965/2012 Europäische Flugbetriebsregeln
    (18.Mai.22) EASA veröffentlicht Easy Access Rules for Air Operations ... zur Veröffentlichung

AERO 2022 DAeC bietet Sprachprüfungen an
    (06.Apr.22) Der DAeC ist mit der D-LTO-010 auf der AERO vertreten ... zum Anmeldeportal

LtA für Scheibe SF25 Inspect control stick!
    (14.Mär.22) die EASA veröffentlicht ein Service Bulletin ... zur Veröffentlichung

SMS in der Entwicklung und Konstruktion sowie in der Wartung
   (22.Feb.22) Safety Management System, die EASA legt nach ... Meldung im EASA Community Network

Gesundheitszustand des Luftfahrtpersonals im Focus der schweizer Behörden
   (22.Feb.22) Die schweizer Behörden achten verschärft auf die Gesundheit des Luftfahrt ... Link zum Artikel

Im Gedenken an Wolfgang Müther
   (18.Feb.22) Die Bundeskommission Motorflug und der ganze DAeC trauern um eine große Persönlichkeit ... Nachruf

General Aviation Survey EASA, GAMA, AOPA erheben Daten
   (19.Jan.22) Die EASA erhebt Daten um sich ein besseres Bild der GA zu machen ... zur Meldung
   Direktlink zur deutschen Version ... klick
https://www.easa.europa.eu/newsroom-and-events/news/help-future-aviation-decision-making-easa-gama-aopa-general-aviation?utm_campaign=d-20220119&utm_term=pro&mtm_source=notifications&mtm_medium=email&utm_content=title&mtm_placement=content&mtm_group=easa_news

EPAS Eurpean Plan for Aviation Safety 2022-2016 veröffentlicht
   (18.Jan.22) Die EASA veröffentlicht das aktualisierte Sicherheitskonzept ... zur Veröffentlichung

NCO.IDE.A.170 Notsender ... UK Coast Guard macht´s möglich
   (10.Jan.22) PLB können endlich registriert werden ... Artikel im Fliegermagazin

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (...@bmdv.bund.de)
   (21.Dez.21) Das Verkehrsministerium hat einen neuen Namen ... Luftverkehr im BMDV

Rules for Aircrew (Regulation (EU) No 1178/2011)
   (20.Dez.21) EASA veröffentlicht neuen Easy Access ... zur EASA-Seite

SERA (Standardised European Rules of the Air)
   (20.Dez.21) EASA veröffentlicht neuen Easy Access ... zur EASA-Seite

Luftverkehrssicherheit, das Programm der Bundesrepublik Deutschland
   (17.Nov.21) Ziel ist eine Verbesserung der Sicherheit im Luftverkehr ... open document

Luftrecht, Fliegen ins Ausland (VO(EU)2020/977 ändert VO(EU)2015/2446)
   (15.Nov.21) Im Fliegermagazin erscheint ein interessanter Artikel zu "Fliegen über Grenzen" ... weiter

DFS Deutsche Flugsicherung informiert zu NfL
   (08.Jun.21) Nummernsystemaik erneut revidiert ... zur Information der DFS

EASA, Evidency Based Training (EBT)
   (07.Jun.21) EASA informiert in einem Workshop zum EBT ... weiter

EASA General Aviation Season Opener 2021
   (07.Mai.21) Die Agentur veröffentlicht die Aufzeichnung der Veranstaltung » Season Opener 2021

Aufzeichnung von Flugzeiten neu beschrieben (Meldung aktualisiert)
   (03.Mai.21) Mit NfL 2212-21 hebt das BMVI die NfL 2-330-17auf » ... Fundstelle für NfL

Luftraumtag 2021
   (21.Apr.21) Eine youtube Livestream Veranstaltung des BAUL » ... Terminankündigung

gefesselte UAS, Skysails lässt Drachen steigen um Strom zu erzeugen
   (09.Apr.21), Luftsportverband Schleswig-Holstein informiert über ein Sperrgebiet ... » mehr

⇒ VFR Pilot Info 01/2021 Informationen zum Luftraum E

   (29.Mär.21) Die DFS veröffentlicht ein aktualisiertes Dokument ... » Info 01/2021

Covid-19 und die flugmedizinische Tauglichkeit (EASA_SIB_2021-06)
   (26.Mär.21) Die EASA weist auf besondere Bedingungen nach einer Impfung hin ... » mehr

Meldepunkt ...
   (25.Mär.21) Den aktuellen Meldepunkt gibt es als pdf-Dokument ... » Meldepunkt

Meldepunkt ... der Bundesausschuss Unterer Luftraum (BAUL) informiert
   (25.Mär.21) Die Schriftenreihe des BAUL informiert ... » mehr

ICAO-VFR-Karten ab 2021 mit neuem Luftraumelement
   (24.Mär.21) Die DFS ergänzt die VFR-Karten mit IFR-Anflugsektoren ... » mehr

Dicke Luft im Cockpit ... Man riecht, schmeckt, hört und sieht es nicht ... CO
   (19.Mär.21) Die stille Gefahr taucht immer wieder als mögliche Unfallursache auf ... » Bericht des AAIB

LuftPersV ... Mit Verordnung vom 09.Mär.21 werden versch. Dokumente angepasst
   (17.Mär.21) Die Verordnung im Bundesgesetzblatt  ... » BGBL 2021_10
                         Die Änderungen in den betroffenen Verordnungen im Detail ... » Link zu Buzer.de

US-Medical trotz Corona-Impung, das geht! ... aber mit Einschränkungen
   (17.Mär.21) Derzeit sind für Luftfahrtpersonal nur drei Seren zugelassen ... » mehr

Easy Access to ... Continuing Airworthiness (EASA veröffentlicht neues Dokument)
   (04.Mär.21) Das Dokument erleichtert den Zugang zu Wartungsrichtlinien ... » mehr

Basic Instrument Rating (BIR), Durchführungsverfahren veröffentlicht
   (15.Feb.21) Hier der Link zur Verordnung ... » mehr

Auffrischungsschulungen für Lehrberechtigte
   (15.Feb.21) Liste der Auffrischungsangebote aktualisert ... » mehr

⇒ der Luftraum, ein sensibles Element
   (01.Dez.20) über "Verletzungsgefahren" informiert das BAF ... » mehr

Basic Instrument Rating (BIR) ... die EASA informiert
   (30.Nov.20) AMC&GM zum Bereich BIR sind amendiert ... » mehr

VO (EU) 1178/2011 ergänzt (betrifft: Part-FCL, Part ARA)
   (12.Nov.20) neu: Vorgaben zu CB-IR ... » mehr

Sense and Avoid!
   (13.Okt.20) Der Bundesausschuss Unterer Luftraum (BAUL) informiert ... » mehr

Berlin-Brandenburg (BBG) öffnet die Tore
   (13.Okt.20) Geänderte Luftraumstruktur um den Airport BBG ... » mehr

⇒ Sicherstellung der theoretischen Ausbildung (e- und Distance-Learning)
   (31.Aug.20) EASA veröffentlicht Leitlinien für Behörden und Organisationen ... » mehr

⇒ Sprachkompetenz nach ICAO, wenn keine Verlängerungsprüfung möglich ist ...
   (03.Jun.20) Ausnahmeverordnungen von LBA und LLB ... » mehr

⇒ Flugsicherheit, Was so alles passiert, wenn man sich nicht sieht, ...
   (03.Jun.20) Airprox-Magazin 2020 ist erschienen ... » download

⇒ Coronavirus, Ablauf von Lizenzen, Berechtigungen, Zeugnissen, ...
   (01.Apr.20) Landes-Luftfahrbehörden und LBA reagieren ... » mehr

EASA Manchmal eine heikle Frage: "Kann ich bei dem Wetter (los)fliegen?"
   (08.Mai.19) Neun Empfehlung der EASA zum Wetterbriefing ... » mehr

⇒ EASA genehmigt FLARM für Hubschrauber
   (07.Mai.19) Das traffic and obstacle awareness module auf dem Vormarsch » mehr
   zur Pressemitteilung der Flarm AG » Link

General Aviation Roadmap
   (14.Apr.19) EASA informiert über Errungenschaften und weitere Ziele » mehr 

Deutschlandflug 2019 die Weichen sind gestellt
   (09.Feb.19) Ausschreibung veröffentlicht, Meldeverfahren gestartet ... » mehr

VO [EU] 923/2012 Standardised European Rules of the Air (SERA)
    (11.Jan.19) Easy Access to SERA in überarbeiteter Form ... » mehr

Auffrischungsseminare für Fluglehrer
    (10.Jan.19) Die Tabelle mit Terminen ist aktualisiert ... » mehr

⇒ Fliegen gegen Entgelt 
    (06.Jun.18) Das BMVI hat den Leitfaden "Fliegen gegen Entgelt" angepasst » mehr

TMZ mit Hörbereitschaft, neu in 2017 und gar nicht schlecht
    (17.Mär.17) Luftraumkarten 2017 führen das neue Element ein ... mehr 

⇒ Dicke Luft im Cockpit ...
    (11.Mai.16) CO-Warngeräte können Leben retten ... » mehr

For better Understanding (Sprechfunkverfahren reloaded)
    (02.Mär.16)  NfL-I-667-2016 beschreibt nun die Sprechfunkverfahren ... » mehr

⇒  Untersuchungsbericht 3X134-12 der BFU
    (25.Feb.16)  Was wir aus Unfällen lernen können ... » mehr

⇒ SERA kommt ... und bringt ein neues Luftraumelement, die RMZ
    (11.Dez.14) Radio Mandatory Zone (RMZ), wir klären auf ... -> (mehr)

ICAO-Karten 1:500.000 ab 2021

25.Mär.21 Neues Luftraumelement "IFR-Anflugsektoren"

Immer wieder ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass VFR-Verkehr gedankenlos und oft ohne sich dessen bewusst zu sein, den Endanflug eines IFR-Verkehrs durchkreuzt hat.

Der dadurch ausgelöste Meldevorgang trägt im günstigsten Fall den Titel "Gefährliche Annäherung" und löst bei den fachlich zuständigen Stellen wie der Air-Proximity-Evaluation-Group (APEG) Diskussionsbedarf aus.

Damit in Zukunft solche Störungen vermieden werden, hat die DFS den ICAO-VFR-Karten ein neues Luftraumelement hinzugefügt, den IFR-Anflugsektor. Er kennzeichnet als schlanker, blassroter Keil, in welchem Sektor möglicher IFR-Verkehr im Endanflug sein kann.

Im Übrigen hat der verantwortungsbewusste VFR-Verkehr die dem nahegelegenen Flugplatz zugeordnete Frequenz gerastet und informiert sich so laufend über den augenblicklichen bzw. zu erwartenden Verkehr. Wer sich hier ausschließlich auf die Nennung seines eigenen Kennzeichens konzentriert, ist mit gefährlichen Scheuklappen unterwegs!

Die Deutsche Gesellschaft Flugsicherung GmbH (DFS) informiert über das neue Luftraumelement in einem Aironautical Information Circular (AIC) unter der Nummer VFR 01/21.

Link: AIC VFR 01/21

JL

 

 

Der Meldepunkt informiert über Luftraumthemen

Der "Meldepunkt" informiert zu Luftraum-Themen
» öffne den Meldepunkt 2021-01

JL ↑

Das europäische Regelwerk Luftfahrtpersonal, jetzt mit "leichtem Zugang"

(02.Sep.16) Easy Access Rules for FCL are available!

Dear Members of the aviation community,

The latest consolidated rules for Part-FCL, Part-ORA and Part-ARA have now been published in the Easy Access format for free download on the EASA website!

These PDF documents include the Implementing Rules (IR) and the Acceptable Means of Compliance/Guidance Material (AMC/GM) in a merged, easy-to-read format. The Agency intends to update within a certain time period and subject to workload after each substantial change to the IR and/or AMC&GM.

Mit diesem Text informiert die EASA, dass ein geschlossenes Dokument für Rules, Acceptabe Means of Compliance und Guidance Material für Luftfahrtpersonal zur Verfügung steht und kostenlos aus dem Internet bezogen werden kann.

hier geht´s zum ⇒ Downloadbereich der EASA

                                                                                                                                                                JL

Lessons learnt

Auf den ersten Blick sind eine Robin DR400 und eine Antonov AN-2 natürlich grundverschiedene Flugzeuge. Trotzdem gibt einige Gemeinsamkeiten, die nicht alle offensichtlich sind und deren Nichtbeachtung fatale Folgen haben kann.

Natürlich, bei beiden sitzt der Motor vorn und beide werden "single pilot" geflogen, das sieht jeder. Weniger offensichtlich ist, dass das europäische Luftrecht sie beide als "non complex aircraft" einstuft, was hier aber nebensächlich ist. Was jedoch den wenigsten klar sein wird ist, dass beide in die gleiche Wirbelschleppenkategorie eingestuft sind, nämlich "Light". Somit unterliegen sie für das Air Traffic Management (ATM) keiner Staffelungsvorgabe. ... Die einheitliche Zuordnung ist um so verwundernswerter, als die maximale Abflugmasse der beiden Flugzeuge um den Faktor fünf auseinander liegen!

"Ja und ...?"

Am 9. September 2012, es war ein ruhiger Spätsommertag mit herrlichstem Flugwetter, kam es zu einer folgenschweren Fehleinschätzung, in deren Konsequenz sich ein Startunfall mit mehreren Toten ereignete. Eine mit vier Personen besetzte DR400 geriet in die Randwirbel einer mehr als eine halbe Minute zuvor gestarteten "Anna" und stürzte ab. ... Das hatte niemand erwartet.

Der Vorgang an sich ist bekannt, die Bundesstelle für Flugunfall Untersuchung (BFU) hat den Abschlussbericht dazu veröffentlicht und die allermeisten haben gelernt, dass so eine AN-2 die DR400 glatt aufs Kreuz legen kann. Im Rahmen der Nachforschungen hat die BFU gemeinsam mit dem DLR experimentelle Untersuchungen durchgeführt und das Szenario -in sicherer Höhe- nachgestellt. Die überraschenden Ergebnisse sind in lehrreichen Videos zusammengefasst.

Wir möchten den Start in die Flugsaison 2016 zum Anlass nehmen, nochmals ausdrücklich auf die enorm aussagekräftigen Publikationen hinzuweisen:

Informationsnachweise
Untersuchungsbericht
BFU 3X134-12
Link zum Bericht
.
Video zur UntersuchungLink zum Video
Video (YouTube)Link zum Video

                                                                                                                                                                JL

Quelle DFS Newsletter 08/14

RMZ ... mit SERA kommt ein neues Luftraumelement

Mit Einführung von SERA wird der bisherige Luftraum F, wo erforderlich, durch eine Radio Mandatory Zone, kurz RMZ, ersetzt. Sie ist als Luftraumelement Bestandteil des Luftraumes G und soll helfen, an unkontrollierten Flugplätzen IFR-Verkehr abzuwickeln.

Damit das wirklich funktioniert, wird um die 21 betroffenen Flugplätze (s.u.) zunächst der Luftraum E auf 1.000ft abgesenkt. "Rund" um den Flugplatz wird unterhalb von E im sonst unkontrollierten Luftraum G durch die RMZ eine Hörbereitschaft sichergestellt und gleichzeitig gefordert, dass der Verkehr im Höhenband GND/1000ft sich vor Einflug in die RMZ meldet (siehe SERA.6005 Buchstabe a) Ziffer 2.)! Letzteres ist eine Prozedur, die wir von jedem Anflug zu einem kontrollierten Flugplatz kennen. Der Unterschied besteht darin, dass man nach Absetzen der Meldung auch ohne Antwort zu erhalten in die RMZ einfliegen darf.

Betroffene Flugplätze
Allendorf/Eder, Barth, Bautzen, Bayreuth, Bremerhaven, Coburg-Brandensteinsebene, Cottbus-Drewitz, Donaueschingen-Villingen, Donauwörth (HEL), Eggenfelden, Emden, Giebelstadt, Hassfurt-Schweinfurt, Kiel-Holtenau, Magdeburg/City, Mengen-Hohentengen, Oberschleißheim (HEL), Schwäbisch-Hall, Siegerland, Straubing und Wilhelmshaven “Jade Weser Airport“.

                                                                                                                                                                JL

RMZ, so sieht es aus (Quelle DFS)

Zusammenfassung

RMZ, was ist das? ...
... die VO[EU]923/2012 (SERA) erklärt es in Artikel 2, Begriffsbestimmungen mit Ziffer 106:
„Gebiet mit Funkkommunikationspflicht (RMZ)": ein Luftraum von festgelegten Ausmaßen, in dem das Mitführen und der Betrieb von Funkkommunikationsausrüstung vorgeschrieben ist;

Was ist zu beachten? ...
  - Man muss das Funkgerät einschalten und die Frequenz
    des betreffenden Flugplatzes einstellen.
  - Wenn man in einen solchen Luftraum einfliegen möchte,
    muss man sich anmelden
  - Bis zum Ausflug aus der RMZ ist Hörbereitschaft aufrechtzuhalten 

Downloads und bezogene Dokumente
  - RMZ, Vereinfachte Darstellung (Download)
  - RMZ, Beispielkarte (Download)
  - Sprechfunk, Phraseologie für RMZ siehe S. 76
  - AIC VFR 03
  - AIC IFR 11
  - SERA Link zur Infoseite der DFS
  - SERA-Briefing, eine Publikation der DFS

                                                                                                                                                                JL

Wissenswertes

SERA.6005 Anforderungen an die Kommunikation und an SSR-Transponder
a) Zone mit Funkkommunikationspflicht (RMZ)
1. Bei Flügen nach Sichtflugregeln, die in Lufträumen der Klassen E, F oder G durchgeführt werden, und Flügen nach Instrumentenflugregeln, die in Teilen von Lufträumen der Klassen F oder G, die von der zuständigen Behörde zur Zone mit Funkkommunikationspflicht (RMZ) erklärt wurden, durchgeführt werden, ist dauernde Hörbereitschaft auf dem entsprechenden Kanal für den Flugfunk-Sprechfunkverkehr aufrechtzuerhalten und erforderlichenfalls eine Zweiweg-Funkverbindung herzustellen, sofern nicht abweichende Bestimmungen eingehalten werden, die für den betreffenden Luftraum von der Flugsicherungsorganisation vorgeschrieben sind.
2. Vor dem Einflug in eine Zone mit Funkkommunikationspflicht hat der Pilot auf dem entsprechenden Funkkommunikationskanal eine Erstmeldung zu machen, die ...
  - die Kennung der gerufenen Station,
  - das Rufzeichen, ...
  - das Luftfahrzeugmuster, ...
  - den Standort, ...
  - die Höhe, ...
  - die Flugabsichten ...
  - und andere, von der zuständigen Behörde vorgeschriebene Informationen enthält.

JL 

 

 

Flugplanpflicht unter SERA

(28.Nov.14) Ist in Zukunft einen Flugplan für jeden Flug in der CTR erforderlich?

Seit bekannt ist, dass SERA in greifbare Nähe gerückt ist, wird heftig diskutiert. Unter anderem darüber, ob unsere Mitglieder, deren Vereine an kontrollierten Flugplätzen ansässig sind, in Zukunft für jeden Flug einen Flugplan aufgeben müssen. ...

Grundsätzlich lautet die Antwort darauf "ja", jedoch ergänzt mit einem nachdrücklichen "aber".

Bei all den Begrifflichkeiten kann man schon durcheinander kommen und welche Erscheinungsform ein Flugplan haben kann, das muss man sich verdeutlichen: Letztlich ist er nichts andres, als eine Absichtserklärung, die in mehr oder weniger umfangreicher Form und sowohl schriftlich als auch mündlich abgegeben werden kann, wie wir gleich erfahren: Aufklärung bringt der Blick in das AMC und GM-Material bei der EASA. Das zuständige Dokument heißt Annex to ED Decision 2013/013/R und beinhaltet Guidance Material und beschreibt die Acceptable Means of Compliance, also die "zugelassenen Nachweisverfahren" zur Einhaltung der Regeln. Dort steht in Section 4 alles, was zu Flugplänen zu erläutern ist und konkret in Regel GM1 SERA.4001 Submission of a flight plan heißt es:

(b) The term ‘submit a flight plan’ refers to the action by the pilot or the operator
to provide ATS with flight plan information. The term ‘filed flight plan’ refers to
the flight plan as received and accepted by ATS whereas ‘transmit a flight plan’
refers to the action by a pilot to submit the flight plan,or ...
submit abbreviated flight plan by radiotelephony to the ATS unit concerned

Das wirft sofort die Frage auf: "Was ist ein solcher verkürzter, also vereinfachter Flugplan?"

Auch hier hilft das bezogene Dokument gern weiter und beschreibt in Regel GM1 SERA.4005(a)

Contents of a flight plan
ABBREVIATED FLIGHT PLAN

An abbreviated flight plan transmitted in the air by radiotelephony for the crossing of controlled airspace, or any other areas or routes designated by the competent authority, normally contains, as a minimum:
- call sign -
- type of aircraft -
- point of entry -
- point of exit -
- Level -
Additional elements may be required by the competent authority.

Damit ist das bisherige Verfahren beschrieben, mit dem wir, zumindest diejenigen die von kontrollierten Flugplätzen aus operieren, uns seit jeher "beim Turm" melden um vor dem Flug die Roll- und weitere Freigaben zu beantragen, bzw. beim Anflug auf einen solchen Platz die initiale Kontaktaufnahme mit ATC vornehmen.

Das hat auch die DFS völlig richtig verstanden und unter anderem dies in der NfL 1-252-14 auch so beschrieben.

Wissenswertes:
Die DFS hat eine -> Zusammenstellung <- der mit in Kraft treten von SERA erforderlichen NfL veröffentlicht. Dazu mehr auf dem DFS-Webportal.
Und -> hier <- gibt es als Download den Auszug aus der NfL, der unser Problem löst.
Hier noch eine kleine Weisheit, die dem Optimisten durchs Leben hilft: "Probleme sind nichts anderes als Lösungen in Arbeitskleidung".

JL

Kontamination von Kabinenluft ...

... welche Bedeutung hat dieses Thema in der privaten Luftfahrt?

Die meisten von uns kennen sie, diese kleinen Aufkleber am Panel die melden sollen, wenn das Integral der CO-Belastung einen relevanten Grenzwert überschritten hat. Denkt aber auch jeder daran, diese Indikatoren regelmäßig auszutauschen? ... Ist CO in der Kabine einer  Vereinsmaschine vom Schlage einer C150, DR400, R2160D und Konsorten überhaupt ein Thema?

Jeder ist zur Mitarbeit aufgerufen! ...

Denn wir meinen "ja" und sagen auch warum: Aufgerüttelt durch die jüngsten Diskussionen über Vergiftungsfälle bei Piloten in der kommerziellen Luftfahrt haben wir uns der Sache angenommen und analysiert.
Während bei Airlinern die warme Luft in der Regel als Bleed-Air von den Triebwerken abgezapft in die Kabine oder das Cockpit gelangt und mglw. toxische Öldämpfe transportiert, wird sie bei uns Kleinluftfahrern wie bei Käfer und Porsche in doppelwandigen "Dosen", den Wärmetauschern, von Abgasen geheizt, die nur durch eine dünne Metallschicht von der Luft die wir im Flugzeug atmen, getrennt sind. Was, wenn das etwas undicht ist, ein Riss entstanden ist und sich Gut und Böse mischen? Dann gelangt das geruchlose Gas ins Cockpit und kann uns womöglich zu schaffen machen. Generationen von Käferfahrern haben die Fahrten im Winter überlebt und auch Porschefahrer genießen nach wie vor die Freudne am Fahren. Und wir? "Unsere Maschinen sind doch alle so undicht, da geht das doch alles gleich wieder raus!" sagen viele. "Zwangsdekontaminierung" wäre das also. Aber wie ist das wirklich mit der hier sogar wünschenswerten Undichtigkeit, bei modernen Kunststoff-Zwei- oder Vier- oder gar Sechssitzern, bei Flugzeugen mit Druckkabine, die wir mit unseren Lizenzen ja auch fliegen dürfen? ... 

Berichtet über eure Erfahrungen!

  • Welche Systeme der Erfassung von CO verwendet Ihr?
  • Hat gar schon jemand ein Warnsystem im Flugzeug, wie es sie im Rucksakformat für wenige Dollar in amerikanischen Supermärkten gibt? Die kann man auf den Rücksitz werfen und sie erzeugen bei Grenzwertüberschreitung einen martialischen Alarmton.
  • Welche Indikatoren und Alarmgeber sind bekannt?
  • Erneuert Ihr die Indikatoren regelmäßig?
  • Hat jemand bereits eigene Erfahrungen nach erfolgter Kontamination gemacht???

Je mehr wir erfahren, desto belastbarer können wir die Gesamtsituation bewerten und Empfehlungen aussprechen oder falls angeraten, unsere Mitglieder bei Maßnahmen zur Sicherstellung der Kabinenluft-Überwachung unterstützen. ;)


Betreff: "Dicke Luft im Cockpit"

Antworten, Stellungnahmen, Hinweise, Berichte, Erfahrungen ... bitte mit obiger Betreffzeile an motorflug@daec.de schicken und bitte knapp formulieren. ... danke!

JL

          ——————————————————————————————                    zurück