Bundesausschuss Technik tagt zu Ehren von Hans-Udo Hellrigel

Die diesjährige Frühjahrstagung des Bundesausschusses Technik (BAT) fand am 6. April fand zu Ehren des 90. Geburtstags von Hans-Udo Hellrigel im Ausbildungszentrum am Flugplatz Domberg in Bad Sobernheim statt. Auf der Agenda standen unter anderem ein "Workaround" für Limbach Motorenteile und die Aktualisierung einiger technischer Richtlinien.

Frühjahrstagung des Bundesausschusses Technik am Domberg. Foto: Ernst Eymann

Hellriegel erlernte vor 66 Jahren dort das Fliegen und war vor 56 Jahren Mitbegründer des Luftfahrttechnischen Betriebs (LTB) im Luftsportverband (LSV) Rheinland-Pfalz, den er bis vor wenigen Jahren noch leitete. Ihm wurde vom Vorsitzenden des BAT, Harald Görres (Luftsport-Verband Bayern) und Karsten Schröder, Referent für Technik und Umwelt im DAeC, aufs herzlichste gratuliert.

Zahlreiche wichtige Themen erwarteten die Teilnehmer im Rahmen der Tagung. Neben der Neuwahl der Stellvertreter des BAT waren auch zwei Gäste des LSV Rheinland-Pfalz vertreten, Präsident Ernst Eymann und der neue technische Referent, Dr. Günther Schöffner. Harald Görres erläuterte die Themen der von Karsten Schröder moderierten Veranstaltung. Ralf Hubo, Vizepräsident Regionen im DAeC, erstattete unter anderem Bericht über den aktuellen Stand im DAeC.

"Workaround" für Limbach Motorenteile und Aktualiserung von technischen Richtlinien

Zu den Schwerpunkten zählte ein Vorschlag zur Möglichkeit eines „Workaround“ mit CoC (Certificate of Conformity) nach EASA Teil-21, 21.A.307 (b) & (c), um weiterhin legal Motorenteile der Firma Limbach ohne Form 1 einbauen zu dürfen. Hier lesen Sie mehr zu diesem Thema.

Auch der Aktualisierung der Fallschirmrichtlinie schenkten die Anwesenden besondere Aufmerksamkeit. Hier wurden Inhalte, die sich zukünftig mit der Weiterbildung der Packer und Prüfer befassen, diskutiert. Auch die Richtlinie zur Ausbildung des Technischen Personals soll weiterentwickelt werden. Eine Hinführung der Warte und Werkstattleiter zu Freigabeberechtigtem Personal wird hier angestrebt.