Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

Bundeskommission Segelflug im DAeC

Deutsche Segelflug-Frauen räumen WM-Medaillen ab

Nach den Jahren 2009/11 erflog Sie in Issoudun ihren dritten WM-Titel. Das Ganze in Folge so den heißbegehrten Hattrick. Damit hat sich Kussbach bereits jetzt einen festen Platz in der Segelflug-WM-Geschichte gesichert.

Weiter darf sich Cornelia Schaich über ihre Silbermedaille freuen. Die Stärke des deutschen  Standardklasseteams  untermauerte Meike Müller weiterhin mit dem Bronzerang. Nicht ganz rund liefs für Kirsten Eichhorn,  die mit Gesamtplatz 11  die Top Ten knapp verfehlte.

Allen Grund zur Freude in der Clubklasse hat Christine Grote. Sie   holte sich blankes Gold und damit ihren zweiten Frauen-WM-Titel. Mit der Silbermedaille von Dörte Starsinski spielte das deutsche Team eine weitere Trumpfkarte aus. Pech für Swaantje Geyer, die aussichtsreich in Medaillen-Griffweite, am 6. Wertungstag  durch einen Flugzeugschaden ausschied.

Teils dramatisch verlief der Kampf in der 15-Meter Klasse um eine Medaille. Lange sah es danach aus, dass sich Susanne Schödel oder Katrin Senne für eine Goldmedaille empfehlen. Schlussendlich machte die Französin Anne Ducarouge das Rennen. Ihre Landsmännin Marilyne Abadie-Berard holte sich dann noch das Edelmetall in Form von Silber. Im Schlussspurt sicherte sich Katrin Senne mit Tagesplatz 3 und 66,2 km/h einer 3:00 Stunden Speed Task die Bronzemedaille. Durch ihre Außenlandung nach 211,4 km rutsche Susanne Schödel vom Siegerpodest. Ihr blieb der undankbare vierte Gesamtrang. Winzige vier Zähler fehlten Schödel für Platz 3. Wie dicht das Feld nach 10 Flugtagen zusammenlag belegt die Tatsache, das Schödel gerade 8 Punkte, sowie Senne vier Punkte auf den Silberrang fehlten.

Die Frauen-WM brachte mit 10 Wertungstagen eine aussagekräftige Wertung. Die Pilotinnen waren bei Blauthermik, Abschirmungen, starkem Wind und daneben brillanten Rennwetter unterwegs. Flugstrecken über 400 km wurden absolviert. Bundestrainer Uli Gmelin darf mit den Leistungen seiner Frauen mehr als zufrieden sein. Eine lebendige und gut mit Bildern untermahlte Berichterstattung  bot Marie Tronnier im Blog an. Zum Erfolg trugen weiterhin die fleißigen deutschen Mannschaftshelfer  bei.

Gesamtwertung Standardklasse nach 10 Wertungsflügen. 1. Sue Kussbach Deutschland LS 8 – 8618 Punkte. 2. Cornelia Schaich Deutschland LS 8- 8439. 3. Meike Müller Deutschland LS 8 – 8388. 11. Kirsten Eichhorn Deutschland LS 8 -6765.

Gesamtwertung Clubklasse nach 10 Wertungsflügen. 1. Christine Grote Deutschland Std. Libelle WL 8419 Punkte. 2. Ayala Truelove Frankreich Std. Libelle WL 8405. 2. Dörte Starsinski Deutschland Std. Libelle WL 8405.18. Swaantje Geyer Deutschland LS 1 f 5654.

Gesamtwertung 15-Meter Klasse nach 10 Wertungstagen. 1. Anne Ducarouge Frankreich ASG 29 -9098 Punkte. 2. Marilyne Abadie- Berard Frankreich ASG 29E 8925. 3. Katrin Senne Deutschland ASG 29 E 8921. 4. Susanne Schödel Ventus 2ax 8917. 4. Stefanie Mühl Deutschland Ventus 2ax.