Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

Bundeskommission Motorflug im DAeC

Luftraumtag 2021

Der Bundesausschuss Unterer Luftraum (BAUL) hatte am 24. April zur digitalen Premiere eingeladen: zum DAeC-Luftraumtag 2021. In fünf Stunden ging es um Luftraumänderungen 2021, Aktuelles zur Kollisionsvermeidung, zur Flugsicherheit und zum DAeC. Initiator und Verantwortlicher der Veranstaltung war Habbo Brune, Vorsitzender des BAUL. Gesendet wurde live aus dem Ausbildungszentrum des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz.

Dass Referenten bei solchen Veranstaltungen kompetent und kurzweilig informieren, kennen die Zuschauer von vergleichbaren Präsenzveranstaltungen. Dieses Mal gab es neben umfangreichen Tipps und Informationen vom DAeC wieder einen spannenden Blick über den Tellerrand. Dr. Philip Edelmann von der ADAC Luftrettung informierte in einem praktischen Einblick über die Herausforderungen und Neuerungen in der Luftrettung, während Herwart Goldbach von Eisenschmidt Pilot Shop die Frage stellte, was passiert „Wenn es mal nicht läuft – Technik, Wetter, Planung, Mensch“. Neu war der „Talk im Hangar“. Die Diskussionsrunden wurden professionell moderiert vom allseits bekannten Herwart Goldbach. Zur Frage „Quo vadis, DAeC?“ kamen DAeC-Präsident Stefan Klett, Ernst Eymann, Präsident des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz, Ralf Hubo, Präsident des Aero-Club Saar, und Bundesjugendleiterin Lena Etzkorn zu Wort. Bei der zweiten Talkrunde diskutierten Gäste aus der Berufsluftfahrt, der Flugsicherung und der Allgemeinen Luftfahrt sowie dem DAeC, unter dem Motto „E wie Echo, aber nicht E wie einfach“, über die gemeinsame Luftraumnutzung.

„Da wir in der letzten Zeit immer wieder gefragt wurden, ob wir nicht wieder den "Luftraumtag" anbieten können, haben wir uns entschieden, das Ganze auch kontaktfrei zu ermöglichen. Auch nur kleine Fortbildungen oder die vielen Videokonferenzen wollen bzw. können wir derzeit nicht bedienen. Also geht´s dieses Mal live und offen für alle per YouTube-Livestream um Allgemeine Luftfahrt und DAeC. Ganz besonders freuen wir uns dazu auf Beiträge zu den (nicht nur) pandemiebedingten Herausforderungen in der Luftfahrt vom DAeC-Präsidenten, der Berufsluftfahrt und den Rettungsfliegern“, erklärte Habbo Brune kurz vor dem digitalen Luftraumtag.

Stefan Klett teilt die Auffassung: „Bis jetzt hatten wir mehr als 1500 digitale Besucher, ein schöner Erfolg, den wir noch ausbauen möchten. Das wollen wir gerne auch zu anderen Themen wiederholen und den Luftraumtag des DAeC jetzt auch bundesweit als festes Event etablieren. Mein Dank gilt dem gesamten Organisationsteam und den Referenten, die für unfassbare fünf Stunden Livestream unzählige Arbeitsstunden in die Vorbereitung gesteckt haben.“

Habbo Brune

Den kompletten Luftraumtag und die einzelnen Videos gibt’s ab jetzt im YouTube-Kanal des DAeC zu sehen.