Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

Bundeskommission Motorflug im DAeC

Flugsicherungs- An- und Abflugkostenverordnung (FSAAKV)

Der Deutsche Bundestag hat mit der 16. Änderung des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) am 06.07.2021 zu den nach § 27d Absatz 1 „internationalen Flughäfen“ mit dem neuen Absatz 1a weitere Flugplätze eingefügt. Auf diesen werden Flugsicherungsdienste vorgehalten und damit durch eine einheitliche Gebühr finanziert.

Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) hat den Auftrag, diese Gebühr festzulegen, was mit der FSAAKV zum 01.09.2021 geschehen wird. Betroffen sind alle Flugplätze, die ATC oder AFIS vorhalten, im Grunde alle mit einer Kontrollzone (CTR) oder RMZ.

Die endgültige Fassung stellt das BAF nicht zur Verfügung. Aber nach Diskussionen mit den betroffenen Flugplätzen und den Verbänden ist davon auszugehen, dass sich die Gebühren auf dem Niveau der Gebühren an den internationalen Flughäfen bewegen wird und sowohl für IFR als auch VFR gelten wird.

Eine Ausnahme von der Gebührenpflicht für Luftfahrzeuge unter 2 t MTOM ist in dem Entwurf nicht vorgesehen, wird aber nicht nur vom DAeC, sondern auch den anderen Verbänden gefordert, entsprechende Anträge sind gestellt.

Falls sich der Einführungstermin nicht verzögert, werden diese Gebühren ab 01.09.2021 zusammen mit den Landegebühren, von den Flugplätzen in Rechnung gestellt.

Wir informieren weiter.


Der DAeC hat sich in einem in einem Schreiben an das BMVI gewandt.