Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

 

Bundeskommission Modellflug im DAeC

1. Klasse weltweit

F4 - Scalemodelle

Die FAI/CIAM Scale Klassen stellen eine Art Illusion dar, d.h. ein maßstäbliches Modell eines Flugzeugs zu erstellen und dieses Modell so originalgetreu als möglich vorzufliegen. Dies erfordert sich mit der Historie, den technischen Eigenschaften sowie den fliegerischen Fähigkeiten des Originals zu beschäftigen. Es verlangt ein besonderes handwerkliches Geschick in der Erstellung von technischen Zeichnungen und dem Bau des Modells. Weiterhin werden aber auch die nötigen fliegerischen Fähigkeiten vom Modellbauer abverlangt, um das Modell vorbildgetreu durch alle Flugfiguren zu steuern.

Der gewählte Maßstab und die sich damit ergebende Modellgröße können vom Modellbauer frei gewählt werden und variieren sehr stark. Die wichtigste Regel ist das maximal zulässige Gewicht. Derzeit beträgt diese Gewichtsgrenze 15 kg für funkgesteuerte Modelle.

Der Scale-Wettbewerb besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist die Beurteilung der Qualität der Umrisse oder des Aussehens des Modells im Vergleich zum Flugzeug in voller Größe sowie der Handwerkskunst beim Bau und der Fertigstellung des Modells. Das Modell wird von einer Jury aus drei Punktrichtern geprüft, die Punkte von 0 bis 10 vergeben. Jeder Teilnehmer muss alle Teile des Modells angeben, die er nicht selbst hergestellt hat, und die Punktrichter passen ihre Punktzahl entsprechend an.

Der zweite Teil des Wettbewerbs ist natürlich das Fliegen des Modells. Der Flug erfolgt in drei Runden. Die Modelle werden mit Hilfe moderner, überwiegend digitaler, Fernsteuerungen kontrolliert. Die Modelle verfügen über dieselbe Steuerung und Manövrierfähigkeit wie ihre großen Vorbilder.

Das Flugprogramm besteht aus 10 Flugfiguren. Zusätzlich zu einigen Pflichtfiguren wählt der Pilot Flugfiguren aus, die auch vom Original geflogen wurden und zu dem Flugzeugmuster passen. Ziel ist es, das Modell so vorbildgetreu als möglich zu fliegen. Wenn für den Betrachter nicht mehr erkennbar ist, ob es sich um ein Modell oder ein Original handelt, hat der Pilot alles perfekt gemacht.

Die endgültige Platzierung im Wettbewerb wird durch eine Kombination der Baubewertungspunkte und der Flugbewertungspunkte bestimmt, d.h. die Summe der Baupunkte und des Durchschnitts der beiden besten Flugrunden wird addiert, um die endgültige Punktzahl zu erzielen.

Internationale Scaleklasse
F4BNaturgetreue Fesselflugmodelle
F4C Fernlenk-Scalemodelle
F4GLarge-Scalemodelle
F4HStandOff-Scalemodelle
F4JTeam-Scalemodelle
Zusätzliche nationale Scaleklassen im DAeC
F4H-WWasserflug-Scalemodelle
F4-EinsteigerEinsteigerklasse
F4-SchaumwaffelVorbildgetreue Schaummodelle