Suche schließen X
Facebook Twitter RSS

Freestyle

Freestyle-Springer führen in der Luft verschiedenste Manöver und Figuren auf. Dies verleiht der Disziplin ein sehr ästhetisches Moment und beeindruckt bei Könnern durch den Eindruck von Leichtigkeit und Eleganz. Bei Wettbewerben werden Kür- und Pflichtübungen bewertet. Dabei werden die Leistungen des Springers durch einen mitfliegenden Kameramann dokumentiert, der die Durchführung des Sprungs auf einem Videoband festhält.

Freeflying

Freeflying ist die jüngste Disziplin im Fallschirmsport. Einst aus dem Freestyle hervorgegangen, gibt es hier kaum noch Vorgaben. Der Begriff "stabile" Körperhaltung wurde gegen "kontrolliert" getauscht. Das besondere Merkmal ist die Head-Down Position. Der Springer fliegt mit dem Kopf voran dem Erdboden entgegen. Dabei werden Geschwindigkeiten von rund 300 km/h erreicht. Außer dem enormen Tempo zeichnet sich Freeflying besonders durch die angestrebte vollkommene Nutzung aller drei Dimensionen im freien Fall aus.