Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Walter Hildel verstorben

Nach längerer Krankheit ist Walter Hildel kurz vor seinem achtzigsten Geburtstag am 30. April 2020 unerwartet verstorben.

Walter Hildel war seit mehr als vierzig Jahren in den MFK des LVB und DAeC in verschiedenen Ämtern tätig. Trotz starker beruflicher Anforderungen hat er sich in dieser langen Zeit unermüdlich für die Belange des Modellfluges auf Landes- und Bundesebene eingesetzt.

Ende der sechziger Jahre begann Walter bei dem damaligen Luftsportverein in Herzogenaurach mit dem Bauen und Fliegen ferngesteuerter Flugmodelle und eignete sich die hierfür notwendigen gesetzlichen und sportlichen Regeln gründlich an. Schnell wurden seine fundierten Kenntnisse der BeMod bekannt und es dauerte nicht lange bis er von der LVB-MFK mit der Aus- und Weiterbildung von Sportzeugen aller Modellflugklassen betraut worden ist. Bald danach wurde er in die LVB-MFK als Sportleiter gewählt. Bei zahlreichen LVB- und DAeC-Wettbewerben war er als gern gesehener Wettbewerbsleiter, Sportleiter oder Punktwerter aktiv. Geschätzt waren seine sichere Beurteilung der jeweiligen Situation und vor allem sein scharfes Auge als Punktwerter. Die begleitende Betreuung und Aktualisierung der BeMod sowie deren Verteilung, damals noch in Papierform an alle LVB-Modellflugvereine, waren ihm ein besonders Anliegen.

Daneben war er auch in die DAeC-MFK gewählt worden. Angelegenheiten des Leistungssports und zuletzt zuständig für die Sportkontakte zum DOSB waren dort seine Aufgaben.

Anfang der achtziger Jahre habe ich Walter bei einem Sportzeugenseminar kennen gelernt. Nach meiner Wahl 1990 in die LVB-MFK und seine Wahl zum Stellvertreter des LMR haben sich unsere Wege immer öfter gekreuzt und nach meiner Berufung zum LMR im Januar 1993 kam es mit ihm und der Geschäftsstelle des LVB zu einer zwölfjährigen, vertrauensvollen Zusammenarbeit. Mit dem damaligen Sportleiter Wilhelm Pohl gründeten wir eine Fahrgemeinschaft zu den MFK-Sitzungen und Spartenversammlungen. Dabei wurde auf der Hinfahrt bereits die Tagesordnung und auf der Rückfahrt das Ergebnis der Versammlung ausführlich besprochen. Die Gründung der „Boarischen Adler“ geht auf eine solche Fahrt zurück. Wir besuchten viele Vereine bei Wettbewerben, Vereinsjubiläen, wichtigen Geburtstagen und anderen Anlässen.
Bei den Reisen zu den Hauptversammlungen des LVB und DAeC war er mir ein erfahrener, willkommener Begleiter. Bis zu seinem Tod ist er als Beirat in der LVB-MFK verblieben.

Für seine großen Verdienste um den Modellflugsport wurde Walter Hildel vom LVB und DAeC mit hohen Auszeichnungen geehrt.

Als Ausgleich zu seinen vielfältigen Aufgaben im Modellflug war er Mitglied in einer Gruppe von Modelleisenbahnern geworden. In dieser Gruppe fand er die Erfüllung seines Berufswunsches, Eisenbahner zu werden, der aber aus gesundheitlichen Gründen nicht in Erfüllung gehen konnte. Seine Vorliebe zu Autos aller Art war sein weiteres Hobby.

Walter Hildel war ein Mensch der nach dem Motto Leben und Leben lassen gelebt hat. Er hat sich um den Modellflugsport im LVB und DAeC verdient gemacht. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern und Enkeln.

©Text: Manfred Zagel