Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Vorstandsarbeit: Geld für den Luftsport

Die DAeC-Mitgliederversammlung Ende 2019 in Hohenkammer hat weitreichende Beschlüsse gefasst. An den Vorstand und die Geschäftsstelle ging unter anderem der Auftrag, sich mit den finanziellen Ressourcen intensiv zu beschäftigen. Bis Ende Januar wurden bereits erste gute Ergebnisse erzielt.

Tutima ist langjähriger Sponsor des DAeC. Auch in diesem Jahr profitieren beispielsweise sportliche Großveranstaltungen wie die Segelflug WM in Stendal vom großzügigen Engagement des Uhrenherstellers. Foto: Heinrich Hecht

Unmittelbar nach der Hauptversammlung haben Schatzmeisterin Sigrid Berner und Jürgen Leukefeld (stv. Generalsekretär) die Umsetzung der Beschlüsse in Angriff genommen. Die Satzung wurde mit den verabschiedeten Änderungen fortgeschrieben und angepasst. Das Dokument mit den neuen Formulierungen wird in Kürze beim Registergericht eingereicht. Ebenso erfolgte die Aktualisierung der Finanzordnung.
 
In den Zentralhaushalt 2020 wurden, gesteuert und begleitet von der Schatzmeisterin, die beschlossenen Veränderungen eingearbeitet. Die Delegierten hatten einer Beitragserhöhung zugestimmt. Dass eine Beitragserhöhung nach zwölf Jahren Stabilität notwendig und angemessen ist, war Konsens. Allerdings waren sich die Delegierten ebenso einig, parallel dazu die Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen und Sparmaßnahmen umzusetzen. Zehn Prozent des vorgestellten Kürzungskonzepts, das ausgeführt werden sollte, falls die Beitragserhöhung keine Mehrheit gefunden hätte, sollen umgesetzt werden.

Wolfgang Müther, ehemaliger DAeC-Präsident und Ehrenmitglied, engagiert sich weiterhin für den DAeC. Ihm als Verbindungsmann zum Uhrenhersteller Tutima ist es gelungen, das Sponsorenkonzept mit dem Partner Tutima neu aufzulegen. Den formalen und rechtlichen Rahmen für das Konzept haben Sigrid Berner und Wolfgang Müther gemeinsam mit dem Sponsor gestaltet. Für die Ausrichtung der Segelflug-Weltmeisterschaften 2020 in Stendal wurde eine großzügige Unterstützungssumme aus den Sponsorenmitteln aus den Jahren 2019 und 2020 vereinbart. Als Entlastung für den Zentralhaushalt hat Tutima zugesagt, die DAeC-Beteiligung auf der AERO 2020 zu fördern. Als Gegenleistung erhält der Hauptsponsor Möglichkeiten, sich in den DAeC-Medien und auf DAeC-Veranstaltungen entsprechend vorzustellen.

Als weitere Unterstützung konnte Vizepräsident Michael Rottland die Fortführung des Spendenkonzepts der Firma Jeppesen vereinbaren. Die global agierende amerikanische Gesellschaft bietet Informationsprodukte, Dienstleistungen und Softwarelösungen für die Luftfahrt. Das Projekt „Jugend fliegt“ wird von Jeppesen in diesem Jahr wieder aktiv mit Manpower und Präsentationen sowie finanziell gefördert.

Ein weiteres Thema der Vorstandsarbeit ist die Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestages aus dem November 2019, die eine Erhöhung der Bezuschussung der Nichtolympischen Verbände (NOV) um knapp zehn Millionen Euro vorsieht. Davon werden 800000 Euro zur Finanzierung einer Geschäftsstelle für die NOV-Verbände zur Verfügung stehen – einer Geschäftsstelle, von der auch der DAeC profitieren will. Bereits im Januar haben Sigrid Berner und Ralph Schusser (Bundeskommission Fallschirmsport) wünschenswerte Serviceangebote und mögliche konkrete Dienstleistungsangebote, die aus Sicht des DAeC von der NOV-Geschäftsstelle geleistet werden sollen, zusammengestellt und an die Sprechergruppe der NOV übermittelt.