Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Von Lichtspuren und Lufthexen

Empfindungen, Gedanken und Erfahrungen, die mit dem Fliegen und dem Geschehen am Himmel verbunden sind, verarbeitet die Ausstellung "AnDer Luft". Sie ist ab dem morgigen Samstag, 19. Januar 2019 bis zum 2. März in der Luftschiffhalle am Flughafen Essen/Mülheim zu sehen.

Heiner Schmitz präsentiert die Fotoreihe „Hexen der Lüfte“ im Rahmen der Ausstellung "AnDer Luft" auf dem Flughafen Essen/Mülheim. Foto: Künstlergruppe "AnDer"

Mühlheimer Künstlergruppe mit Ausstellung „AnDer Luft“

Verantwortlich für die Ausstellung zeichnet die Mühlheimer Künstlergruppe „AnDer“. Die Mitglieder haben ihre Werke rund um die Fliegerei eigens für die Luftschiffhalle des Flughafens entworfen. In ihnen drücken sich ambivalente Gefühle gegenüber der Himmelsstürmerei aus. Ihnen liegen unterschiedliche Ansätze zugrunde, die sich zum Beispiel aus der Mythologie, persönlicher Biografie oder auch der Weltgeschichte speisen.   

Zum Künstler-Ensemble gehören Jochen Leyendecker, Natljia Usakova, Heiner Schmitz, Uwe Dieter Bleil, Ursula Vehar, Helmut Koch Vanessa Hötger und Joachim Poths. Jeder der Künstler sieht die Fliegerei und das Geschehen am Himmel anders.

„Alles beginnt mit dem Blick in den Himmel“

„Alles beginnt mit dem Blick in den Himmel – dem Staunen über die unendliche Weite, dem Beobachten der immer wiederkehrenden Lichterscheinungen, dem Lauf der Sterne am Firmament und deren Gesetzmäßigkeiten, die nur schwer zu entschlüsseln sind“, schreibt die Autorin Karin Stempel im einführenden Text des Ausstellungskataloges.

Fotoreihe „Hexen der Lüfte“

Heiner Schmitz etwa präsentiert die Fotoreihe „Hexen der Lüfte“. Sie befasst sich ausschließlich mit älteren Pilotinnen aus Segel- und  Motorflug, die sich besonders um die Fliegerei verdient gemacht haben. Das Werk entstand Dank der Vermittlung durch die Vereinigung Deutscher Pilotinnen. Die Aufnahmen „schoss“ der Fotograf teilweise auf den Heimatflughäfen der Pilotinnen oder während des Kongresses der VDP in Speyer 2018.

Videokollage „Lichtspuren“

Anders – inhaltlich wie auch in der Gestaltung – geht Jochen Leyendecker sein Werk an. Er zeigt die Videokollage „Lichtspuren“. Sie hat  einen persönlichen Hintergrund und hat mehr mit dem Geschehen am Himmel im Allgemeinen zu tun. „Nach meinem Schlaganfall wurde mir klar, dass ich nicht mehr wie vorher dreidimensional arbeiten kann. Tröstlich war der Gedanke, meine Ideen und Projekte durch Skizzen fixieren zu können. Sie waren wie Lichtspuren für mich“, erklärt der Künstler. Die „Lichtspuren“, die die Videokollage zeigt, spielen auf Lichterscheinungen im Himmel an.

Wer Interesse an der Ausstellung „AnDer Luft“ gefunden hat und sich ansehen möchte, wie diese und  die anderen Künstler der Gruppe ihre Werke gestaltet haben, findet wichtige Daten rund um die Veranstaltung in unserem Terminhinweis.