Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Nationale und internationale Wettbewerbe verschoben oder abgesagt

Die Bundeskommission Segelflug gibt in Abstimmung mit den Ausrichtern und Veranstaltern aufgrund der COVID-19 Pandemie Absagen beziehungsweise Verschiebungen der folgenden Wettbewerbe bekannt. Nur die DM der Junioren, die im August stattfinden soll, ist noch "on hold". Die Deutsche Rangliste ist bis auf weiteres geschlossen.

Die Segelflug WM in Stendal wird auf 2021 verschoben. Foto: DAeC

  • Die Deutsche Meister Meisterschaft für die Offene-, 18m- und Doppelsitzer-Klasse in Bayreuth sowie die Deutsche Meisterschaft der Frauen in der Standard, 15m- und Club-Klasse in Brandenburg sind abgesagt.
  • Die Deutsche Meisterschaft der Junioren in der Standard- und Club-Klasse am Feuerstein im August ist noch on hold; hier werden wir die weitere Entwicklung abwarten und Ende April/Anfang Mai in Abstimmung mit dem Ausrichter nochmals beraten und anschließend berichten.
  • Alle deutschen Qualifikationsmeisterschaften in 2020 für die Standard-, 15m- und Club-Klasse in Hockenheim, Jena, Stölln, Lüsse, Laachen, Landau und Brandenburg sind abgesagt.
  • Die Deutsche Rangliste wurde zum 31.3.2020 bis auf weiteres geschlossen und der Gültigkeitszeitraum temporär auf 4 Jahre festgelegt.
  • Die Deutsche Meisterschaft im Kunstflug ist abgesagt und auf 2021 verschoben.
  • Die DMSt ist seit dem 18.3.2020 ausgesetzt und wird erst wieder gestartet, wenn in allen Bundesländern wieder die Möglichkeit zum Fliegen besteht inklusive einem kleinen Vorlauf.
  • In Summe soll der Wettbewerbskalender um ein Jahr nach 2021 geschoben werden; damit würden sich alle Wettbewerbe von 2020 nach 2021 verschieben – nach Möglichkeit mit den selben Ausrichtern; eine finale Entscheidung hängt einerseits an den weiteren Festlegungen der FAI, die den internationalen Wettbewerbskalender vorgeben und andererseits auch an den Möglichkeiten der Ausrichter.

  • Für die WM in Stendal ist bereits bestätigt, dass sie auf 2021 verschoben wird.
  • Die Rückerstattung der bereits gezahlten Meldegebühren erfolgt über die lokalen Ausrichter/Veranstalter; hier bitte die weiteren Informationen der Ausrichter/Veranstalter abwarten.