Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Nachwuchs: Kramp-Karrenbauer lobt DAeC-Engagement

Seit fünf Jahren durchläuft der Führungsnachwuchs der Luftwaffe auch eine Segelflugausbildung. Wichtiger Partner der ersten Stunde ist dabei der DAeC. Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesministerin der Verteidigung, möchte diese Kooperation gerne weiter stärken und lädt DAeC-Präsident Stefan Klett deshalb in einem offiziellen Schreiben zu einem Gespräch ein.

In der Segelflugschule auf der Wasserkuppe wird ein Teil der Offiziersanwärterinnen und -anwärter der Luftwaffe geschult. DAeC-Präsident Stefan Klett (m.) ist selbst Segelflieger. Foto: DAeC

Inzwischen haben 2.500 Offiziersanwärterinnen und -anwärter den Segelflug-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. „Für jeden angehenden Piloten ist das Segelfliegen die beste Schule“, weiß Klett, der selbst Segelflieger ist. „Aus meiner Sicht hat sich die inzwischen jahrelange partnerschaftliche Zusammenarbeit bewährt und ist ein Gewinn für beide Seiten“, lobt Kramp-Karrenbauer.

Weiterhin bekräftigt die Bundesministerin der Verteidigung, dass sie sich über eine andauernde Unterstützung „in gleicher Art und Weise“ freuen würde. Jährlich absolvieren rund 600 Offiziersanwärterinnen und -anwärter die Segelflug-Grundausbildung in den Flugschulen auf der Wasserkuppe und in Oerlinghausen, die die Bundesministerin ausdrücklich als „hochprofessionell“ lobt.

Zur Intensivierung der gemeinsamen Förderung des Fliegernachwuchses werden DAeC und Luftwaffe gemeinsame Aktionen fortsetzen und sich zeitnah gemeinsam an einen Tisch setzen, um weitere Schritte zu besprechen.