Suche schließen X
Facebook Twitter RSS
< Windkraft: Appell an Dobrindt
04.03.2017 Allgemein, Presse

Segelflug-WM kommt nach Stendal

Die Bewerbung des DAeC war erfolgreich: 2020 gibt es eine Segelflug-Weltmeisterschaft in Deutschland. Das hat die International Gliding Commission (IGC) am Wochenende bei einer Sitzung in Budapest entschieden. Der Austragungsort: Stendal.

Im Jahr 2015 war Stendal bereits Austragungsort einer Deutschen Meisterschaft.

Im Oktober des vergangenen Jahres hatte sich der DAeC bei der IGC als Ausrichter der "36th FAI World Gliding Championships" beworben. Weil der Aero-Club Stendal und der Luftsportverband Sachsen-Anhalt einen guten Ruf als Ausrichter von Segelflugmeisterschaften genießen, war die Wahl schnell auf den großen, zum Teil denkmalgeschützten Flugplatz in Sachsen-Anhalt gefallen. Erst 2015 hatten sich dort Segelflug-Piloten bei einer Deutschen Meisterschaft gemessen. In diesem Jahr soll in Stendal bereits die nächste DM starten – dieses Mal in der 15-Meter-Klasse, der 18-Meter-Klasse und der Offenen Klasse, die als Königsklasse dieses Sports gilt.

Henning Schulte, Präsident des Landesverbandes Sachsen-Anhalt, bezeichnet die kommenden Meisterschaft denn auch als "Generalprobe". Das Ausrichterteam habe nach vier Qualifikationsmeisterschaften und einer Deutschen Meisterschaft die "Benotung 'weltmeisterschaftstauglich'" erhalten. "Das ist die Anerkennung für unser Engagement. Wir sind sehr stolz."

Die Zahl der Segelflug-Weltmeisterschaften auf deutschem Boden lässt sich bislang noch an einer Hand abzählen: Die erste WM wurde vor 80 Jahren auf der Wasserkuppe in Hessen ausgetragen und von dem deutschen Piloten Heini Dittmar gewonnen. Das jüngste internationale Leistungsmessen auf deutschem Boden gab es 2008 in Lüsse: Michael Sommer ging daraus als Weltmeister in der Offenen Klasse hervor, Tassilo Bode sicherte sich den zweiten Platz.