Suche schließen X
Facebook Twitter RSS
< "DFS-DrohnenApp" geht an den Start
07.08.2017 Allgemein, Segel- & Motorsegelflug

Podestplätze für deutsche Segelflieger

Bei den "20th FAI World Glider Aerobatic Championships (WGAC)" im polnischen Toruń ist das deutsche Team Vizeweltmeister geworden. Ebenfalls erfolgreich: Fabian Peitz. In Moravská Třebová (Tschechien) landete er bei den "19th FAI European Gliding Championships (EGC)" auf Platz drei der Clubklasse.

An vier von sechs Wertungstagen hatte es Peitz mit seiner Standard-Libelle unter die ersten zehn der insgesamt 31 Teilnehmer geschafft. Noch besser waren nur der Slovene Boris Zorz (Silber) und der Niederländer Tim Kuijpers (Gold). Peitz' Teamkollege Dennis Behnke schloss auf Platz zehn ab.

Und: Mit nicht einmal einem Punkt Abstand zum Sieger Polen (871,70) landete das deutsche Team (871,22) auf Platz 2.

Eine respektable Leistung lieferten die deutschen Segelkunstflieger auch bei den WGAC in der Unlimited-Klasse ab: Mit 17459,79 Punkten und damit 3937 Zählern Abstand zu Bronzegewinner Österreich konnte sich die Mannschaft souverän den zweiten Platz sichern. Weltmeister in der Teamwertung wurde Ungarn. Eugen Schaal, der kurz zuvor bei den World Games Bronze geholt hatte, landete auf Platz sieben von 23, bester Deutscher wurde Moritz Kirchberg - er erreichte Platz fünf.

Bei den parallel stattfindenden WGAC in der Advanced-Klasse schaffte es das deutsche Team auf Platz fünf. Bester deutscher Pilot wurde Simon Greis, der auf Platz 20 landete.