Suche schließen X
Facebook Twitter RSS
< Ohne Papier zur FAI-Lizenz
25.11.2016 Allgemein

Die UL-Hubschrauber kommen

Ultraleicht-Hubschrauber gibt es bald auch in Deutschland – nicht zuletzt dank der Arbeit des DAeC. Der Bundesrat hatte auf seiner Sitzung am 25. November der „Verordnung zur Änderung luftrechtlicher Bestimmungen für aerodynamisch gesteuerte Ul-Hubschrauber“ zugestimmt.

Frank Einführer vom LSG-B im UL-Hubschrauber Syton.

DAeC und DULV hatten sich beim Bundesverkehrsministerium ( BMVI )  dafür eingesetzt, ein ERprobungsprogramm für UL-Hubschrauber durchführen zu dürfen. Das Ziel: Lufttüchtigkeitsforderungen entwickeln, Ausbildungs- und flugbetriebliche Bestimmungen definieren.

Im April 2013 gab es grünes Licht vom BMVI – UL-Hubschrauber konnten fortan auf Herz und Nieren getestet werden. Zwei Jahre später – im September 2015 – wurde der Erprobungsbericht beim BMVI abgegeben. Im Juli dieses Jahres landeten die UL-Hubschrauber schließlich im Gesetzgebungsverfahren: Vereine, Behörden, Ministerien und andere wurden zu möglichen Gesetzeserweiterungen angehört. DAeC und DULV stimmten außerdem die Lufttüchtigkeitsforderungen mit dem Luftfahrt-Bundesamt ( LBA ) ab.

Jetzt sind die wichtigsten Hürden genommen: UL-Hubschrauber können in absehbarer Zeit das Musterzulassungsverfahren für Luftsportgeräte durchlaufen.