Suche schließen X
Facebook Twitter RSS
< Flugfunk 8,33: endlich der Durchbruch
08.09.2017 Allgemein

Ballonstart in der Schweiz

Wenn das Wetter passt, starten heute die Gasballonpiloten des Gordon-Bennett-Rennens. Wir wünschen den drei deutschen Teams viel Glück.

Das Gordon-Bennett-Rennen gilt als das das härteste Gasballon-Rennen der Welt. In diesem Jahr kämpfen 21 Teams aus 13 Nationen um den Titel.

Während der nächsten Tage werden sie versuchen, die längste Strecke in der Luft zurückzulegen. Die Distanz wird als gerade Linie vom Start- zum Landeort gemessen. Nach den Wettervorhersagen dürften die Ballone Richtung Nord-Osten fahren. Ab 19.30 Uhr sollen sie zum Klang der jeweiligen Nationalhymne abheben, zum ersten Mal seit Jahren bei Tageslicht.

Der Wettbewerb wird vor allem im Bereich der kontrollierten Lufträume anspruchsvoll - ganz besonders für jene Teams, die versuchen, den schmalen Durchgang zwischen Weissrussland und der Enklave Kaliningrad zu durchfahren, um nach Litauen zu gelangen.

Mit dabei sind unter anderem die Deutschen Matthias Zenge und Benni Eimers. Letzterer nimmt zum ersten Mal den Platz seines Vaters Willy ein, der den Spitznamen "Recordman" trägt und bei seinen 26 Teilnahmen vier Mal gewonnen hat. Dank der GPS-Tracker an Bord der Ballone kann das Publikum das Rennen durch ganz Europa in Echtzeit verfolgen (Live Tracking), entweder vom Flugplatz Gruyères aus, in den sozialen Netzwerken oder auf der Internetseite.

Weitere Infos und Live-Tracking auf https://gordonbennett.aero/