Suche schließen X
Facebook Twitter RSS
< Flugbeschränkungsgebiet Rheindelta erweitert
29.06.2017 Allgemein, Luftraum & Flugbetrieb

„An alle, Boeing 737 im Anflug …“

Im März wurde am Flugplatz Niederrhein die TMZ mit Hörbereitschaft eingeführt. Die Deutsche Flugsicherung DFS berichtet über positive Erfahrung mit dem Verfahren. Jetzt möchte sie den Service weiter ausbauen. Geplant ist, mit allgemeinen Anrufen die VFR-Piloten über einen IFR-Anflug zu informieren. So ein Anruf könnte sein: „An alle, Boeing 737 im Anflug nach Niederrhein auf die Landerichtung 27, kommt aus Süden im Sinkflug nach 3000ft.“ Mit diesem Verfahren will die DFS die Flugsicherheit im Anflugbereich erhöhen.

In blau ist die Radarspur eines IFR-Anfluges nach Niederrhein aus südlicher Richtung zu erkennen. Bei allen rot gefärbten Radarspuren handelt es sich um VFR -Flüge unterhalb FL100 in diesem Bereich. Schnell lässt sich erkennen, dass eine sichere Kursführung des IFR-Anflugs auch der maximalen Aufmerksamkeit der VFR -Piloten bedarf.

Die DFS hat dafür eine Information vorbereitet. Auf einer Karte hat sie die Radarspuren an einem schönen Flugwettertag am Flughafen Niederrhein aufgezeichnet. Richtig viel Betrieb! Ohne die maximale Aufmerksamkeit aller Piloten kann es gefährlich werden. Ein allgemeiner Anruf kann VFR -Piloten helfen, frühzeitig mögliche Annäherungen zu erkennen und auszuweichen.

Der DAeC dankt der DFS für diese Initiative und bitte alle Piloten um Aufmerksamkeit.