Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Einschränkungen für Luftsport am Flughafen Köln/Bonn (EDDK)

Wegen Sanierungsarbeiten der Hauptpiste 14L/32R am Flughafen Köln/Bonn ist derzeit mit erheblichen Einschränkungen bei der Abwicklung des Luftverkehrs zu rechnen. Davon ist auch der Luftsport betroffen.

Eine Nutzung der längsten Piste werde zwischen Sonntag und Freitag nur vom späten Nachmittag oder Abend bis zum frühen Morgen möglich sein, teilt die Deutsche Flugsicherung (DFS) mit. Tagsüber und an den Wochenenden muss der Flugverkehr demnach über die Querbahn 06/24 und die kurze Parallelbahn 14R/32L abgewickelt werden. Diese wiederum unterliegen Nutzungseinschränkungen - bedingt durch örtliche Fluglärmregelungen, die kürzeren Pistenlängen, Anflugverfahren und Navigationseinrichtungen.

Dadurch komme es immer wieder zu Situationen, in denen Starts und Landungen gegenläufig erfolgen müssen, so die DFS. Die dafür erforderlichen großen Sicherheitsabstände und die zusätzliche Komplexität der Verfahrensabläufe erforderten die Zuweisung von Warteschleifen (Holdings) oder anderer verzögernder Maßnahmen.

"Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass es immer wieder, auch kurzfristig, zu Einschränkungen für Luftsportaktivitäten, insbesondere zum Ablehnen von Segelflugsektoren und –gebieten, von Fallschirmsprungvorhaben oder Kunstfluganfragen sowie Durchflugfreigaben durch den Luftraum Charlie kommen kann", so die DFS. Nach dem derzeitigen Planungsstand sollen die Bauarbeiten am Flughafen Köln/Bonn im November 2018 abgeschlossen werden. Die DFS geht davon aus, im kommenden Jahr wieder die "gewohnte Servicequalität" anbieten zu können.