Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Drone-Soccer beim ZDF

Drone-Soccer ist eine der neusten Modellflugklassen in der FAI. Ähnlich dem Quidditch bei Harry Porter können die Bälle fliegen. In drei Meter Höhe sind zwei Tore aufgehängt, die zu durchfliegen sind. Da wird natürlich mit allen Mitteln versucht, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Fouls im Sinne des Fußballs gibt es hier nicht, Behinderung des Gegners ist Teil der Spielstrategie und macht Drone-Soccer für das Publikum attraktiv.

Florian Silbereisen im Gespräch mit Matthias Möbius

Das Spielfeld

Davon hatte sicher auch die Redaktion des Fernsehgartens beim ZDF erfahren, denn zwei Teams wurden zu einem Showwettbewerb eingeladen, der am 14.6.2020 ausgestrahlt wurde. Senioren aus Nördlingen standen Junioren aus Heidenheim gegenüber und bewiesen Moderator Florian Silbereisen ihr Können.

Drone-Soccer ist eine Teamsportart mit einem großen Spaßeffekt, nicht nur für die Zuschauer und einem großem Altersspektrum zugängig. Bei den Senioren war Peter mit über 50 der Älteste und Kati mit 12 Jahren bei den Junioren die jüngste Teilnehmerin.

2024 wird es die ersten Weltmeisterschaften in der Klasse F9A geben, die in zwei Unterklassen ausgetragen wird. In der Klasse A haben die Bälle einen Durchmesser von 400 mm, in der Klasse B einen Durchmesser von 200 mm.

Dabei ist gerade die Klasse B eine ideale Einsteigerklasse. Die Modelle können ohne Probleme selbst gefertigt werden, sind sehr robust und halten sich preislich in Grenzen.

Wenn Ihr Fragen habt, wendet Euch gern an den DAeC/MFSD, wir helfen Euch weiter.
Ab 1 h:20 min kann man das Match anschauen:
https://www.zdf.de/show/zdf-fernsehgarten/200614-sendung-fsg-100.html

DAeC - Bundeskommission Modellflug