Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Dreiländertreff in Friedrichshafen

Zur Messe „Faszination Modellbau“ hatte der Deutsche Aero Club (DAeC) zum Treffen der Verbände aus den drei Anrainern Österreich, Schweiz und Deutschland eingeladen. Neben dem Österreichischen Aero Club (ÖAeC) und dem Schweizer Modellflugverband (SMV), waren auch Vertreter des Deutschen Modellfliegerverbandes (DMFV), sowie des Modellflugsportverbandes Deutschland (MFSD) mit dabei.

Zu Beginn wird mit der Vorstellungsrunde gleich ein kurzer Überblick zu allgemeinen Themen durch die Teilnehmenden gegeben. So berichtet Fred Blum (DMFV) von Jugendprojekten, die in 2021durchgeführt wurden, z.B. die Adventure Days und eine Schulprojekt. Weiter wird der DMFV im kommenden Jahr sein 50jähriges Bestehen vor allem gemeinsam mit den Vereinen auf den Fluggeländen feiern. Hans Schwägerl (DMFV) berichtet von einer großen Auslastung der Geschäftsstelle während des Lockdowns, es gab zahlreiche Mitgliederanfragen und das Präsidium des DMFV wurde neu aufgestellt. Als erfolgreich bezeichnete er die Installation der DMFV-Akademie.

Uwe Schönlebe (DAeC) gibt einen kurzen Einblick in die Verbandsarbeit und spricht von der vermehrten Einbindung der Vereine in die Verbandsarbeit. Chris Walther (DAeC) berichtet über das abgeschlossene Gesetzgebungsverfahren in Deutschland. Der Antrag auf Betriebserlaubnis nach Artikel 16 ist nahezu fertig vorbereitet und wird in Kürze eingereicht. Ralf Bäumener (MFSD) geht auf die Registrierung und die Coronabeschränkungen ein. Im MFSD ist das Thema Onlinemeetings aufgenommen worden und er kommuniziert intern viel auf diese Weise.

Sebastian Brandes (DAeC/MFSD) berichtet von einem Mitgliederzuwachs, die Organisation DMO wurde als Verein in den MFSD und damit in den DAeC aufgenommen. Frank Tofahrn (DAeC) geht auf die Themen elektronische Sichtbarkeit und elektronische Identifikation ein. Momentan gibt es noch keine Informationen zum Thema Identifikation von Flugmodellen. Auch im Bereich U-Space liegen zurzeit noch keine Informationen vor, wie der Modellflug betroffen sein wird.

Adi Eggenberger (SMV) berichtet, dass es in der Schweiz in 2021 weniger Einschränkungen als im vergangenen Jahr gab. Die Schweizer Meisterschaften konnten fast uneingeschränkt stattfinden. Der SMV hat eine Motion gewonnen, die die Aussetzung der DVO 2019/947 zur Folge hat.

Christian Faymann (ÖAeC) berichtet von stabilen Mitgliederzahlen. In 2021 konnten etwa 50% der Wettbewerbe durchgeführt werden. Die Registrierung der Mitglieder ist in Österreich recht schnell und unkompliziert möglich gewesen. Es gibt zurzeit ca. 20 laufende Anträge auf Genehmigungen nach Artikel 16 von Vereinen bzw. für Vereinsgelände. Weiter spricht er das Thema Hangflug an und geht davon aus, dass hier noch eine Verbesserung für den Modellflug gelingen wird.

Chris Walther (DAeC) berichtet über den aktuellen Stand bei der Implementierung des EU-Rechtes in Deutschland. Das BMVI hat jüngst informiert, dass das LBA als Antragsempfänger zuständig ist. Es wird in Kürze eine Abstimmungsrunde zwischen dem LBA und den Verbänden DMFV und DAeC/MFSD geben. In den Gesprächen zeigt sich deutlich, dass Aufklärungsarbeit geleistet werden muss, damit die Verantwortlichen den Modellflug besser kennen lernen.

Er stellt die Möglichkeiten für den Hangflug dar, die in den Standardisierten Regeln verankert sind. Christian Faymann (ÖAeC) beschreibt, dass die Möglichkeiten in Österreich nicht so schlecht sind, wie sie von den betroffenen teilweise beschrieben werden. Betriebsgenehmigungen im betrieblichen Bereich müssen vom jeweiligen Betreiber eingeholt werden. Es wurde vom Verband ein einfaches Verfahren zur Beantragung einer Genehmigung nach Artikel 16 verhandelt, welches dem Hangfflugbetreibern 90% der Arbeit einer Beantragung abnimmt. Die restlichen 10% beziehen sich auf gewerbliche Themen wie Versicherungsschutz etc. Dennoch zeigen die gewerblichen Betreiber wenig Initiative.

Uwe Schönlebe (DAeC) als Gastgeber bedankt sich für die konstruktiven Gespräche und sieht die Entwicklung in Europa und speziell in Deutschland wie schon vorher Uli Hochgeschurz (DMFV) positiv.