Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

DFS, Bundeswehr und BAUL erörtern aktuelle Luftraum-Themen

Am vergangenen Mittwoch diskutierte der Bundesausschuss Unterer Luftraum (BAUL) mit Vertretern der Bundeswehr, der Deutschen Flugsicherung (DFS) und Funktionsträgern der Landesverbände in der Bundesgeschäftsstelle in Braunschweig über aktuelle Themen der Luftraumnutzung und Flugsicherheit.

Im Tagungsraum der Bundesgeschäftsstelle diskutierten die Vertreter des BAUL, der Bundeswehr und der DFS angeregt Themen rund um Luftraum und Flugsicherheit. Foto: Christian Mannsbart/DAeC

Weiterhin informierten der BAUL, vertreten durch den Vorsitzenden Habbo Brune und den Referenten für Luftraum und Flugsicherheit, Mike Morr, sowie Henning Schulte, Präsident des Luftsportverbandes Sachsen-Anhalt, über die Segelflugweltmeisterschaft 2020 in Stendal. In diesem Zuge besprachen die Anwesenden mögliche Nutzbarkeiten von Flugbeschränkungsgebieten (ED-R) im Wettbewerbsraum und die Einbindung der Flugsicherung in den Wettbewerbsablauf.  

Ein weiteres Thema waren die TMZ-Lufträume, die derzeit an einzelnen Flugplätzen der Bundeswehr erprobt werden. Die Problematik, die insbesondere für den Segelflug durch TMZ Lufträume in den betreffenden Gebieten entsteht, wurde den Gesprächspartnern verständlich dargelegt. Bundeswehr und auch DFS zeigten sich offen und versprachen gemeinsam mit den Beteiligten Verfahren zu erarbeiten, um weiterhin den Zugang aller Luftsportler zu erhalten. Dazu wird es weitere Gespräche in naher Zukunft geben.

Die Tagesordnung gab auch noch Themen zur besseren Koordination bei Flugsicherheit und Ausbildung her, die alle am Tisch weiter intensivieren wollen. Auch andere Anliegen fanden noch ihren Platz und so wurden kurzer Hand mit angereisten Gästen vom Flugplatz Reinsdorf, aktuelle Konflikte zwischen IFR-Verfahren und Höhenschlepps mit in die Diskussion aufgenommen, um weitere Beschränkungen im Luftraum zu vermeiden.