Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Deutsche Meisterschaft F5J

Hitze und lebhafter Wind bescherten einen spannenden Wettbewerb bei der Höllein Trophy.

Damen-Podest: Charlotte Mahmoudi, Anne Janzer und Anna Schütz (v.l.n.r.)_ Foto: Wolfgang Keil

Fly-off-Start der Senioren_Foto: Wolfgang Keil

Der neue Deutsche Meister Olaf Starmanns mit Freundin Katharina_Foto: Wolfgang Keil

Im Rahmen der Höllein Trophy, die vom 17. bis 19. Juni auf dem Gelände der Segelflieger in Riesa-Canitz stattfand, trugen die Modellflieger u. a. die Deutsche Meisterschaft F5J aus. Dabei mussten sich die Teilnehmenden auf anspruchsvolle Wetterbedingungen einstellen und wählten eher schwerere Modelle, teilweise mit Ballast. Am Abend betrug der Abstand mit Streichergebnis nach fünf kompletten Runden zwischen dem ersten und dem letzten Fly-off-Platz bereits 250 Punkte. Ein sensationelles Büffet, kühle Getränke und Musik von DJ Emmes beschlossen den ersten   Wettkampftag und sorgten für beste Stimmung.

Nach zwei weiteren Vorrunden am Folgetag standen die besten sechs (von 13) Jugendlichen und die besten 14 Senioren, darunter vier Jugendliche, fest. Anschließend begann die Gruppe der Jugendlichen das Fly-off um den Meistertitel furios bei schwierigen windigen Bedingungen.  Lukas Dietrich flog als Einziger die ersten 15 Minuten voll aus. Auch in der zweiten Runde stach er mit seiner Leistung hervor, tanzte schnell um die Baumkronen herum und beendete das Jugend-Fly-off verdient als neuer Deutscher Meister, gefolgt von Anne Janzer und David Schütz.

Im ersten Durchgang des Senioren-Fly-offs flog nur eine Handvoll Piloten die Zeit voll aus. Deutscher Meister wurde Olaf Starmanns vor Karl Hinsch und Timo Feis. Als Deutsche Meisterin wurde Anne Janzer gekürt, Anna Schütz und Charlotte Mahmoudi belegten Platz zwei und drei.