Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Freiflug

Sachsen-Anhalt war kurzfristig für Bayern eingesprungen und organisierte die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft des DAeC in Wolmirsleben in der Nähe von Egeln, da das Gelände in Manching (BY) im August nicht zur Verfügung stand.

Siegerehrung bei der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft Freiflug in Wolmirsleben

Der neue Deutsche Juniorenmeister in F1B: Florian Jäckel

Die Wettervorhersage ließ so viel Wind erwarten, dass sogar eine Terminverlegung im Raum stand und einige Freiflieger ihre Teilnahme absagten. Zum Glück war der Wind dann doch schwächer und er blies in der besten Richtung des Geländes. Mit einer Pause am Samstagnachmittag und einem Start am Sonntag um 7 Uhr konnte in allen Klassen bei gut beherrschbaren Bedingungen die Meisterschaft ausgeflogen werden. In den Klassen F1A (Segler) und F1B (Gummimotor) war dies gleichzeitig der erste von zwei Qualifikationswettbewerben für die Teilnahme an der FAI Junioren-Weltmeisterschaft 2020.

Bei den F1A-Junioren gewann Stefan Richter (SN), bei den F1B-Junioren Florian Jäckel (SN). Cinja Wermter (ST) siegte bei den F1Q- und F1S-Junioren (Elektroflug). Die Junioren-Teamwertung ging mit Stefan Richter, Maria Tanner und Florian Jäckel nach Sachsen. Bei den Jugendlichen (bis 14 Jahre) heißen die Sieger in F1A-J Carlos Lammersmann Gozalo (NW) und in F1H-J (kleine Seglerklasse) Matthias Tanner (SN). Mit Christopher Kars, Paul Schnock und Tim Stein war das Jugendteam aus Sachsen-Anhalt siegreich. Bester Uhu-Pilot war Paul Schnock (ST). Parallel zur Meisterschaft wurde der Michael-Hirschel-Pokal für Senioren und Junioren ausgetragen.

Die vollständigen Ergebnisse und Fotos gibt es unter:
www.thermiksense.de/wettbewerbsergebnisse-2019/

Text: Bernhard Schwendemann
Bilder: Marcel Amthor (Jäckel) und Karl-Heinz Haase (Siegerehrung)