Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

DAeC-Mannschaft aus Korea zurück

Droneball ist eine neue Sportart, die der DAeC unter der neuen Bezeichnung F9A (früher F9U-D) seit diesem Jahr in das Programm aufgenommen hat.

Unser Deutsches Team mit Betreuer

Unser Deutsches Team

Im Oktober hatte der Verband in Korea zum ersten internationalen Wettbewerb in Gimcheon eingeladen. Deutschland war mit einer Jugendmannschaft aus Baden Württemberg und Bayern vertreten, betreut von Angelika und Matthias Möbius und Jörg Bumba. Die Teilnehmer Eric Busch, Jakob Jarebica, Justin Meier, Nicolas Maiwald und Julian Wankmiller beschäftigen sich seit zwei Jahren mit diesen Bällen. Anders als in Deutschland hat Droneball in Korea bereits eine große Verbreitung erfahren und so gestaltete sich der Wettbewerb für uns zu einer Lehrstunde in Sachen Strategie und Taktik. Neben 4 ausländischen Teams aus Frankreich, Spanien, Japan und Deutschland standen 64 koreanische Mannschaften auf der Meldeliste! Solche Teilnehmerzahlen erfordern eine gezielte Jugendarbeit, von der wir uns in den wenigen Tagen überzeugen konnten. Hier können wir Erfahrungen auf unsere Tätigkeit übertragen.

Der Koreanische Verband hatte für den Wettbewerb ein Stadion angemietet, in dem sonst große Basketballspiele ausgetragen werden und eine Wettbewerbsanlage hingestellt, die einer Weltmeisterschaft würdig gewesen wäre. Eröffnung und Abschlussveranstaltung waren im typisch asiatischen Stil mit viel Folklore und einer ganz tollen Drohnenschwarmshow, an der mehr als 100 Drohnen Bilder in den Nachthimmel zauberten.

Droneball hat auch in Deutschland Zukunft. Das Spiel spricht alle Altersgruppen an und hat ein riesiges Spaßpotential. Und es ist eine Teamsportart. Im kommenden Jahr werden unter Federführung des DAeC die ersten Deutschen Meisterschaften durchgeführt.

Text & Fotos: M. & A. Möbius

Hier ein Video aus Korea:
youtu.be/nq6DQi2FuZM