Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

An- und Abfluggebühren: Lösung in Aussicht

Seit dem 1. September werden an Flughäfen mit einer Kontrollzone (CTR) oder RMZ An- und Abfluggebühren für Flugsicherungsdienste vom VFR-Verkehr erhoben. Die Verbände der Allgemeinen Luftfahrt hatten dagegen protestiert und waren beim Bundesministerium für Verkehr (BMVI) vorstellig geworden. Nun ist eine tragfähige Lösung für VFR-Piloten in Aussicht.

Die Forderung der Verbände ist, dass Piloten von Flugzeugen unter 2000 kg MTOW von der Gebühr befreit werden. Aus juristischen Gründen ist das nicht kurzfristig umzusetzen. Um die VFR-Piloten zu entlasten kann aber in der Gebührenordnung der Passus aufgenommen werden, dass „Bagatellgebühren“ nicht erhoben werden. Diese Regelung könnte Mitte September in Kraft treten.

„Mit diesem Weg haben BMVI, BAF und die Verbände gezeigt, dass eine konstruktive Zusammenarbeit gut funktionieren kann“ lobt DAeC-Präsident Stefan Klett die Arbeit.

Auf der Website werden wir über die weitere Entwicklung berichten.

Segelflieger an betroffenen Flugplätzen sind in der Regel von der Gebührenforderung nicht betroffen. Sollten hier Probleme auftreten, bitten wir um Kontaktaufnahme mit DAeC-Luftraumreferent Mike Morr (m.morr@daec.de).