Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

Abstimmungstagung der Leitenden Sprachprüfer der D-LTO-010

Am 2. und 3. Februar haben sich die Leitenden Sprachprüfer zur jährlichen Abstimmungstagung getroffen. Von den insgesamt 17 sogenannten LSP konnten 15 nach Bad Orb kommen. Sie tragen einen großen Teil der fachlichen und administrativen Arbeit in der Sprachtestorganisation (LTO) des Deutschen Aero Club (D-LTO-010).

Im Rahmen der Tagung haben die LSP Vorkommnisse des vergangenen Jahres analysiert und Abhilfemaßnahmen entworfen. Foto: JL

LTO des DAeC: 3.500 Prüfungen in 2018


Jeder von ihnen „führt“ im Durchschnitt 12 bis 15 stelleninterne Sprachprüfer (SIP). Die Organisation nimmt Sprachprüfungen gemäß ICAO-Vorgaben ab, wie sie für den europäischen Luftverkehr in Regel FCL.055 der Verordnung 1178/2011 angeordnet sind. Mit ca. 3.500 Prüfungen in 2018 und über 200 aktiven Prüfern ist die LTO des DAeC eine der größten in Deutschland.

Im Rahmen der Tagung haben die LSP Vorkommnisse des vergangenen Jahres analysiert und Abhilfemaßnahmen entworfen. Alle Testorganisationen unterliegen der Aufsicht des Luftfahrbundesamtes und immer wieder kommt es vor, dass bei den Verfahren von den Vorgaben abgewichen wird. Es gilt nun, die Anzahl solcher „Findings“ zu minimieren.

Daneben haben die LSP die korrekte und sachgerechte Umsetzung des „Rating Scale“ der ICAO diskutiert und anhand von Sprachbeispielen ihre eigene Wertungssicherheit abgeglichen und harmonisiert, man spricht von Standardisierung. Sie werden diese Erkenntnisse an ihre SPI weitergeben. Das ist notwendig, um sicherzustellen, dass alle Prüfer die gleichen Maßstäbe anwenden.

Treffen der Sprachprüfer: kompetent geführte Diskussionen


Carsten Brandt, Koordinator Sprachprüfungen (KS) leitete die Tagung. Er ist derjenige, der in den zurückliegenden Jahren die Organisation strukturiert und aufgebaut hat. Er hatte Requalifizierungsmaterial zusammengestellt und mitgebracht und leitete souverän die durchweg auf Augenhöhe und fachlich kompetent geführten Diskussionen. Auch vor selbstkritischen Themen wurde nicht Halt gemacht, sondern es wurde in den Einzelfällen analysiert Abhilfemaßnahmen entworfen.

Der DAeC hat in 2009 die Sprachtestorganisation eingerichtet, um allgemein Luftsportlern die Möglichkeit zu geben, zu moderaten Sätzen die regelmäßig vorgeschriebenen Prüfungen abzulegen. Mitglieder des DAeC und der AOPA, die sich am Aufwand der LTO beteiligt, zahlen einen nochmals reduzierten Tarif. „Wir für uns“ lautet da die Devise, getreu derer unsere Prüfer in der ganzen Republik tätig sind.

Seit 2012 konnten die Tarife nach außen auf einem stabilen Niveau gehalten werden, wobei der vorgegebene und der akut entstehende Aufwand doch erheblich zugenommen hat.

Wie in den zurückliegenden Jahren, wird der DAeC auch auf der diesjährigen AERO die Möglichkeit anbieten, seine Sprachkompetenz unter Beweis zu stellen. In den letzten Februartagen wird ein online-Tool zur Verfügung stehen, mit dem man sich zur Prüfung anmelden kann. Auf der Webseite des DAeC wird an prominenter Stelle darauf hingewiesen werden.