Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze: Überragender Erfolg der Deutschen Nationalmannschaft

Vom 8. bis 21. August fanden die Weltmeisterschaften der Club-, Standard- und 15m-Klasse in Montlucon, Frankreich statt. Der erste größere internationale Wettbewerb nach der WM der Frauen Anfangs 2020 in Australien. Der Wettbewerb konnte nur unter strengen Hygieneauflagen wegen der andauernden Covid19-Pandemie abgehalten werden.

Das deutsche Team, Foto Moritz Gnisia

Sehr erfreulich war das Abschneiden unserer Piloten der Nationalmannschaft. Nach neun bzw. acht Wertungstagen belegten alle unsere sieben Piloten Platzierungen in den Top-10 der jeweiligen Klasse.

Mit zwei Weltmeistern, Simon Schröder in der Standardklasse und Uwe Wahlig in der Clubklasse, Jan Omsels als Vizeweltmeister in der Standardklasse, der Bronze-Medaille von Stefan Langer in der Clubklasse sowie dem Gewinn der Team-Weltmeisterschaft erzielte die deutsche Nationalmannschaft ein herausragendes Ergebnis.

Die weit größte Herausforderung für alle Piloten stellte die seit Wochen anhaltende Großwetterlage dar. Das Höhentief über Nordeuropa machte dem sonst „thermikverwöhnten“ Gebiet im Herzen von Frankreich einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Geringe Arbeitshöhen von teilweise nur 500 – 600 m über Grund, verbunden mit sehr schwachen Steigwerten, später Thermikbeginn, der oft erst nach 14 Uhr lag, trug ein Übriges zu sehr schwierigen Bedingungen über den gesamten Wettbewerbsverlauf bei.

Hier ist ein besonderer Dank an unseren Top-Meteorologen Walter Hermann angebracht, der das schwierige Wetter täglich für unsere Piloten auf den Punkt gebracht hat und somit einer der Erfolgsgaranten war. Insgesamt war eine sehr positive Grundstimmung im gesamten Team mit ausschlaggebend für die abgelieferte Leistung.

Bundeskommission Segelflug