Suche schließen X
Dachverband der deutschen Luftsportverbände Mitglied der Fédération Aéronautique Internationale und des Deutschen Olympischen Sportbundes

 

 

 

 

Luftfahrttechnik
& -betrieb

UL91-Umrüstungs-Kit ab sofort beim DAeC erhältlich

Bundeskommission Motorflug ermöglicht Verwendung von bleifreiem Flugbenzin UL91

Bereits in den 1980er Jahren hat sich der DAeC für bleifreies Fliegen in Deutschland und Europa eingesetzt und die in den USA für etliche Flugzeuge und Motoren erarbeiteten ergänzenden Musterzulassungen (EMZ, engl. STC) in Europa genehmigen lassen. Seither sind hunderte von Flugzeugen in Deutschland und Europa mit dieser EMZ ausgestattet worden und können bleifreies Benzin („MOGAS“) verwenden.

Nun hat der Hersteller Lycoming in der letzten Revision seiner SI1070 die Verwendung von bleifreiem Flugbenzin UL91 ausführlich erörtert. Zeitgleich wurde die Verwendung dieses UL91-Kraftstoffs herstellerseitig für große Teile der Cessna-Baureihen zugelassen. Daraufhin hat die Bundeskommission Motorflug unter der Leitung von Arnold Grubek die ohnehin mit der Einführung eines bleifreien Ersatzkraftstoffs für AVGAS 100LL beauftragte "Task-Force Flugbenzin“ gebeten, für alle Mitglieder des DAeC eine kostenlose und im Einklang mit den einschlägigen Vorschriften mögliche Umrüstung qualifizierter Motoren zu schaffen. Im Ergebnis hat die TaskForce, der neben dem baden-württembergischen Motorflugreferenten Axel Boorberg auch der saarländische Motorflugreferent Thomas Albuzat und der Referent Technik der BUKO Motorflug Thorsten Zwick angehören, einen Vorlagensatz erstellt, der unter folgendem Link

www.ul91.de kostenfrei bestellt werden kann.

In dem Vorlagensatz enthalten sind das Änderungsformular EASA Form 123, ein Aufkleber für das Bordbuch, weitere Aufkleber für die Tankeinfüllöffnungen und eine Kopie der EASA CS-STAN 202c für die Lebenslaufakte. Diese Unterlagen müssen nur noch vom Piloten bzw. dem Eigentümer um die Seriennummer und das Flugzeugkennzeichen bzw. den Flugzeugtyp aus dem Eintragungsschein ergänzt werden.

Nach der Umrüstung des Flugzeugs (sofern qualifiziert nach EASA CS-STAN 202c, siehe hier: https://www.easa.europa.eu/downloads/136407/en, Seite 138 f.) kann es mit dem bleifreien Kraftstoff UL91 betankt werden.

Eine unverbindliche deutsche Übersetzung der EASA CS-STAN 202c ist beim DAeC unter folgenden Link abrufbar: https://www.daec.de/fileadmin/user_upload/files/2022/Fachbereiche/Luftfahrttechnik_und_-betrieb/CS_SC202c_DE_2022-08-03.pdf

Eine Übersicht über alle bekannten Tankstellen, an denen UL91 getankt werden kann, hat Karsten Schröder, Referent für Technik und Umwelt bei der Bundesgeschäftsstelle des DAeC, erstellt: Verzeichnis UL91-Tankstellen

Weitere Informationen bietet das SI1070 des Herstellers Lycoming, abrufbar unter: https://www.lycoming.com/service-instruction-no-1070-AB