Suche schließen X

 

Das Luftsportgeräte-Büro hat beschlossen, keine weitere Fristenverlängerungen zu erlassen. Alle zur Ausübung der Rechte der Lizenz nicht erfüllten Mindestforderungen an Flügen, Starts und Landungen die im vergangenen Sommer, Herbst und verlängert bis 30.04.2021 nicht nachgeholt wurden, müssen ab 01.05.2021 unter Beachtung der behördlichen und gesetzlichen Verordnungen mit und unter Aufsicht eines dazu berechtigten Fluglehrers durchgeführt werden (gemäß LuftPersV). Ebenso sind Befähigungsüberprüfungen möglich. Sollte im Einzelfall ein Antrag auf Ausnahme von den geltenden Anforderungen gestellt werden, würde dieser vom Luftsportgeräte-Büro geprüft und dem Prüfungsergebnis entsprechend beschieden. Weitere Entscheidungen behält sich das Luftsportgeräte-Büro vor.

Frank Einführer, 23.04.2021

 

Fristverlängerung: Lizenzen, Berechtigungen und Prüfungen für Ultraleichtflug vom 24.03.2020 bis 30.04.2021

Verfahren der beauftragten Verbände angesichts der Corona-Pandemie

vom 24.03.2020, aktualisiert am 03.04.2020 (Aussetzung der Voraussetzung zur UL-Lizenz) und 24.04.2020 (Anträge für Prüfungen wieder möglich) und 21.12.2020 (Verlängerung der Fristen)

  • Lehrberechtigungen bleiben gültig bis zum 30.04.2021.
  • Assistentenberechtigungen bleiben gültig bis zum 30.04.2021.

  • Theoretische Prüfungen: bleiben gültig bis zum 30.04.2021

  • Vorgenannte 3 Punkte gelten bei Ablauf ab dem 01.03.2020 und ohne weiteren Antrag.

  • Nachgenannte 3 Punkte gelten für Lizenzen oder Berechtigungen, deren Ausübungsvoraussetzungen vor dem 01.03.2020 erfüllt waren:
  • Unbefristete Lizenzen UL und LL: Der Nachweis der Voraussetzungen zur Ausübung der Rechte gemäß LuftPersV § 45 wird bis zum 30.04.2021 ausgesetzt.
  • Passagierberechtigungen: bleibt gemäß LuftPersV § 45a (90-Tage-Regelung)

  • Schleppberechtigungen: Der Nachweis (mind. 10 Schleppflüge in 24 Monaten) zur Ausübung der Schleppberechtigung gemäß LuftPersV § 84 (5) wird bis zum 30.04.2021 ausgesetzt.

  • Tauglichkeitszeugnis gemäß Allgemeinverfügung des LBA: Die Gültigkeit von Tauglichkeitszeugnissen Klasse 1, Klasse 2 und LAPL, deren Gültigkeitsdauer zwischen dem 17.03.2020 und dem 31.07.2020 endet, wird über das jeweilige Ablaufdatum hinaus um 4 Monate verlängert, sofern keine Einschränkungen (mit Ausnahme der Auflagen VML, VNL, VCL und VDL) bestehen.

  • Die Aussetzung von Theorie- und Praxisprüfungen wurde am 24.04.2020 aufgehoben.
    Flugschulen und Prüfer wurden über die Bedingungen der Durchführungen informiert.

  • Jahresnachprüfungen an UL: Eine Fristverlängerung des Termins ist nicht möglich. Die Jahresnachprüfung kann aber nach Ablauf bis auf weiteres ausgesetzt werden. Das UL darf erst dann wieder betrieben werden, wenn der Prüfer Klasse 5 das UL zur Nachprüfung abnimmt.
    Die Jahresnachprüfung sollte dennoch zu dem Termin beantragt werden, an dem sie im Normallfall hätte stattfinden sollen. Die Aufträge verlieren keine Gültigkeit. Hier gehts zur Online Bestellung
    Flüge zur Überführung werden im Einzelfall mit VVZ geregelt.


Frank Einführer, Leiter Luftsportgeräte-Büro im DAeC, den 24.03.2020