Suche schließen X

Spendenrecht gültig seit 1. Januar 2000

Durch eine Änderung der Einkommensteuer- Durchführungsverordnung (EStDV) hat die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrats die Regelungen des Spendenrechts neu gefasst. Vereine sind seit dem 1. Januar 2000 bei Vorliegen der Voraussetzungen (Körperschaftsfreistellungsbescheid) berechtigt, selbst Spendenbescheinigungen auszustellen. Nach einem Vorstandsbeschluss wird der DAeC ab dem 1. Januar 2004 jedoch keine Durchlaufspenden mehr ausstellen.

Spenden an den DAeC e.V. können nach wie vor auf das Konto Nummer 2 022 291 bei der Nord LB, Bankleitzahl 250 500 00 getätigt werden. Spender und Spendenempfänger müssen auf dem Überweisungsträger deutlich vermerkt sein oder, im Falle mehrerer Spender, dem DAeC in einem gesonderten Schreiben mit der vollständigen Anschrift der Spender mitgeteilt werden.

Die vorgeschriebene Zuwendungsbestätigung (früher Spendenbescheinigung) darf den Umfang von einer DIN- A4-Seite nicht überschreiten. Spenden, die für den steuerschädlichen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb verwendet werden (z.B. Kuchen oder Bier bei Vereinsfesten) oder zur Verlustabdeckung eines solchen Geschäftsbetriebes dienen, stellen keine Verwendung für steuerbegünstigte Zwecke dar. Bei Spenden durch Verzicht auf Auslagenersatz (beispielsweise beim Verzicht auf Reisekosten) wird als Zuwendungsverfahren empfohlen, zunächst die Auszahlung zu tätigen und dann den entsprechenden Betrag als Barspende wiedereinzunehmen.

Verschiedene Muster über Spendenbescheinigungen stehen als PDF zur Verfügung. Dazu finden Sie hier ergänzende Erläuterungen. Die Regelung, von Vereinen ausgestellte Spendenbescheinigungen anzuerkennen, verpflichtet die Clubs jedoch auch zu einem besonders sorgfältigen Umgang mit derartigen Zuwendungen.

Im Interesse des Sportes insgesamt sei eindringlich vor einem Missbrauch der Spendenregelungen gewarnt. Er kann unter anderem zum Verlust der Gemeinnützigkeit des Vereins führen. Für Auskünfte steht Mitgliedern des DAeC auch Werner Warmbold, Referent Verwaltung und Finanzen, in der Geschäftsstelle des DAeC unter Tel.: (05 31) 2 35 40 26 oder per E-Mail unter w.warmbold@daec.de zur Verfügung.