Suche schließen X
Facebook Twitter RSS

Messe - AERO 2017 - Nachlese

Positive Bilanz: Der DAeC-Auftritt auf der AERO 2017 war ein großer Erfolg. Als ideeller Träger ist der DAeC schon lange enger Partner der Messe. Auf seinem großen Messestand in der Halle B4 standen die Spezialisten für alle Fragen, Wünsche und Anregungen zur Verfügung. 

Keine AERO ohne den BWLV. Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband ist ein enger Partner auf dem DAeC-Stand.
Präsident Wolfgang Müther im Gespräch mit Besuchern.
Treffpunkt DAeC-Stand.
Im Standbereich der Luftsportjugend konnten die jungen Besucher ihr Geschick beim Gleiter-Basteln unter Beweis stellen.
Happy Hour auf dem DAeC-Stand: Am Freitag hatten das LSGB, der Bundesausschuss Technik und der LTB Hessen auf ein Glas Bier eingeladen.
Unbemannte Flugzeuge (UAVs), Versicherungen, Wettbewerbe und Zulassungen waren die wichtigsten Themen der Besucher bei den Kollegen aus der Bundeskommission Modellflug und dem Modellflugsportverband Deutschland (MFSD).
Die Termine für die Sprachtests Level 4 und 5 auf der AERO waren heiß begehrt. Für die Tests stellte die Messe Friedrichshafen ruhige Räume, abseits vom Messetrubel, zur Verfügung.
Ob mit oder ohne Motor – die Ultraleichtflieger der 120-kg-Klasse sind auf dem Vormarsch. Beim Deutschen Ultraleicht-Segelflugverband war der Andrang groß. Jetzt will sich der Verband mit den Freunden der motorisierten leichten Flieger zum Deutschen Verband zur Förderung des Sports mit Leichten Luftsportgeräten (DVLL) zusammenschließen.
Neben Technik, Lizenzen, Sprachtests war der Deutschlandflug 2017 Hauptthema für Motorflugreferent Jürgen Leukefeld.
Hauptthema für Rudi Schuegraf, dem Vorsitzenden der Bundeskommission Technik (2. v. li.), und Technikreferent Ralf Keil (re.) waren die 8,33-kHz-Flugfunkgeräte.
Die Softwarespezialisten von Vereinsflieger.de stellten ihre Online-Vereinsverwaltung speziell für Luftsportvereine und -verbände vor.
Gute Freunde: Das Team des Aero-Clubs der Schweiz war als Mitaussteller wieder auf dem DAeC-Stand vertreten.
Frank Einführer, Leiter des Luftsportgeräte-Büros, im Gespräch mit seinen Kunden.
54 Prüfer Klasse 5 kamen zu ihrer Prüfertagung des Luftsportgeräte-Büros im Konferenzzentrum Foyer Ost. Die Themen waren unter anderem LiPo-Batterien, Änderung am Einzelstück, Glascockpit sowie allgemeine Verwaltung für Prüfer.
Versicherungsmakler Dieter Hopfe gab ausführlich Auskunft über Versicherungen für Piloten und ihre Flugzeuge.
Raoul Severin (mit Urkunde) und sein Entwicklungsteam freuen sich über die vorläufige Verkehrszulassung für den Nachbau des Doppeldeckers Stampe SV4.
Der UL-Hubschrauber Syton AH 130 von Alpi Aviation fliegt im UL-Hubschrauber-Erprobungsprogramm des DAeC.