Suche schließen X
Facebook Twitter RSS
< Oldtimer-Charta von Braunschweig
10.10.2014 Segel- & Motorsegelflug, Allgemein

Gute Nachrichten aus der EASA Committee Sitzung

Auf der EASA Committee Sitzung am 8. und 9. Oktober in Köln wurden wichtige Entscheidungen für die Allgemeine Luftfahrt getroffen. Bitte beachten: Ob diese Entscheidungen in Deutschland zur Anwendung kommen, steht noch nicht fest.

Nach noch nicht offiziell bestätigten Meldungen wird die Einführung von Teilen der EU-VO 1178 um weitere drei Jahre verschoben. Das betrifft die Pilotenlizenzen LAPL (alle), SPL, BPL sowie die Berechtigungen für Kunstflug, Banner- und Segelflugschlepp und dazugehörige Fluglehrerberechtigungen. Die Umwandlung der genehmigten Flugschulen in die nach EU VO geforderten ATO ist bis 2018 möglich.

Außerdem kann nach den Informationen jedes motorisierte Segelflugzeug vom Hersteller nach CS 22 als TMG zugelassen werden, sofern es der Hersteller will. Auch die EU-FCL PPL (A) Ausbildung soll auf dem TMG erlaubt sein.

Für den Spitzensport wichtig ist eine Regelung für die Teilnahme von Dritt-Staaten Lizenz-Inhabern an Meisterschaften.

 

Sobald diese Ergebnisse offiziell bestätigt sind und in Deutschland zur Anwendung kommen,  werden wir ausführlicher über die Auswirkung der Beschlüsse für deutsche Piloten informieren.