Suche schließen X
< Update für ED-R 2.-5.12.2014
05.12.2014 Allgemein

DAeC-Vorstand neu aufgestellt

Auf der Mitgliederversammlung am 29. November 2014 in Erfurt standen turnusmäßig die Wahlen der Vizepräsidenten auf der Tagesordnung.

Die Delegierten entschieden sich für Sigrid Berner als Schatzmeisterin. Als Vizepräsidenten wählten sie René Heise und Mike Rottland, die neu für die Vorstandsarbeit kandidierten, sowie Gunter Schmidt, der wieder für das Amt zur Verfügung stand.

26 Delegierte aus den Bundeskommissionen und Mitgliedsverbänden kamen zur Hauptversammlung des DAeC.  Sie mussten über Haushalte, Satzungsänderungen und Personalien entscheiden.

Zuvor berichteten Wolfgang Müther sowie die Vizepräsidenten Gunter Schmidt und Winfried Maier über Schwerpunkte der Verbandsarbeit im Jahr 2014. Nationale und internationale Interessenvertretung auf den verschiedenen sportpolitischen Ebenen waren die Hauptthemen. Im Aktionsbericht sind die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst.

Die Vorsitzenden der temporären Arbeitsgruppen „Struktur“ und „Kommunikation“ stellten die Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Die große Strukturreform mit der neuen Satzung von 2009 hatten in der Übergangszeit viel Eingewöhnung und Diskussionen gefordert. Der Vorsitzende der AG Struktur berichtete, dass die Reform nun weitgehend umgesetzt und praxistauglich sei. Die Gruppe sieht ihre Arbeit nun als abgeschlossen an. Anders bei der AG Kommunikation. Uli Braune erklärte die Ideen und Konzepte und stellte die rasche Umsetzung in Aussicht.

Ausführlich berichtete Schatzmeisterin Sigrid Berner über die Kassenlage des Verbandes. Die finanzielle Situation des DAeC ist solide. Dem Jahresabschluss 2013 wurde zugestimmt und der Vorstand einstimmig entlastet. Auch der Nachtragshaushalt 2014 sowie der Haushaltsvorschlag 2015 fanden eine große Mehrheit.

In der Satzungsänderung zur Sportschiedsgerichtbarkeit setzten die Delegierten die Beschlüsse der Hauptversammlungen 2012 und 2013 weiter um. Damit ist die Übertragung der Aufgabe an die Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit nun vollständig in der Satzung verankert.

Auch die Finanzordnung des DAeC wurde von allen Delegierten akzeptiert. Sie hat satzungsergänzenden Charakter.

Als neues Thema wurde der Ethik-Code in die Satzung aufgenommen. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatte seinen Mitgliedern empfohlen, ethische Grundsätze zur „guten Verbandsführung“ in die Statuten aufzunehmen. Die Delegierten sind dem gefolgt und haben sich einstimmig für den Entwurf entschieden.

Ohne Diskussion und einstimmig wurde auch die neue Anti-Doping-Ordnung verabschiedet.

Die Satzung und alle Ordnungen sind auf der DAeC-Website in der Rubrik „Verband“ veröffentlicht.

Vor den Vorstandswahlen verabschiedete sich Winfried Maier von den Delegierten. Da er bereits drei Amtsperioden aktiv war,  konnte er sich satzungsgemäß nicht mehr zur Wahl stellen. Präsident Wolfgang Müther dankte ihm für sein Engagement und zeichnete ihn mit der goldenen Ehrennadel des DAeC aus. Am Festabend am Vortag erhielt Klaus Koplin, der die Geschicke des DAeC von 2007 bis 2013 als Präsident geführt hatte, die Ehrenmitgliedschaft des Verbandes.

 

Die nächste ordentliche DAeC-Mitgliederversammlung ist am 28. November 2015 in Hessen.