Suche schließen X
Facebook Twitter RSS

Der familienfreundliche Luftsportverein

Der Bundesausschuss Frauen und Familie im DAeC (BAFF) sowie die Luftsportjugend haben den Vereinswettbewerb „Der familienfreundliche Luftsportverein“ initiiert.

Vorhanden ist eigentlich alles – großzügige Freifläche mitten in der Natur, Vereinsheim, Stellplätze für Wohnwagen, sanitäre Anlagen, große Hallen, vielfältiger Flugzeugpark, gute Infrastruktur. Wo aber sind die Luftsportler geblieben, die ehemals Wochenende für Wochenende mit der ganzen Familie hier ihre Zeit verbrachten mit Beschäftigungen vielfältiger Art. Es ist noch nicht allzu lange her, als der Flugplatz Treffpunkt und Aufenthaltsort für sie war. Ist es möglich, Alt und Jung, Pilot oder nicht, aktives oder passives Mitglied, sie alle für den Verein und das Flugplatzleben zu begeistern und herzuholen? Ja, sagen BAFF und Luftsportjugend. Mit den entsprechenden Angeboten schon. Sie haben den Wettbewerb „Familienfreundlicher Luftsportverein“ ausgeschrieben, um genau dies zu erreichen. „Wir suchen attraktive Projekte, mit denen gezielt alle Familienmitglieder aktiv ins Vereinsleben eingebunden werden und daran teilhaben können“, konkretisiert die BAFF-Vorsitzende Sigrid Berner. Die Zielgruppe Familie stehe im Mittelpunkt der Aktion, sie soll mit Aktivitäten und Angeboten gewonnen werden. Inbegriffen seien alle Generationen, ob aktive oder passive Mitglieder, den Luftsport Ausübende oder als ehrenamtlich Tätige. Auch Kooperationen und eine gute Vernetzung mit anderen Vereinen oder Einrichtungen seien nicht ausgeschlossen. Im Gegenteil, sie bringen bei der Bewertung Bonuspunkte wie auch ein langfristig angelegtes Konzept, innovative Ideen oder spezielle Angebote für Frauen und Mädchen.

Dabei liegen in den Vereinen oft beste Voraussetzungen vor. Beispielsweise das Vereinsheim, das vielleicht nur eine Renovierung verdient hätte oder für Feste und Feiern offensteht. Das freizügige Gelände bietet Raum für Spielplatz und Spielfelder. In Reichweite der modernisierten sanitären Anlagen könnte eine Wohnwagenidylle für Wochenend- oder Ferienaufenthalte entstehen. Ideenreichtum ist ebenso in der Jugendarbeit gefragt. Wie wird erreicht, Kinder und Jugendliche für den Luftsport und den Verein zu interessieren, zu begeistern und zu binden? Nicht zu unterschätzen sind die Beitragsgestaltung und die Vereinssatzung. Vielleicht ist auch hier eine familienfreundliche Änderung angebracht.
Anregungen zusammentragen, Gespräche am runden Tisch oder eine Mitgliederbefragung eröffnen viele Sichtweisen und Möglichkeiten einer Umgestaltung in Richtung familienfreundlich. Der Wettbewerb bietet die Chance für alle im DAeC organisierten Luftsportvereine, auf die gesellschaftlichen Änderungen zu reagieren und sich neu zu strukturieren. Als attraktiver Verein bindet er ganze Familien ein und ist der Treffpunkt überhaupt. Eine siebenköpfige Jury wählt die drei herausragendsten Vorschläge aus und prämiert sie mit Preisgeldern. 2.000 Euro gehen an den Gewinner, 1.250 und 750 Euro erhalten entsprechend Zweit- und Drittplatzierte. Auf der AERO 2012 in Friedrichshafen werden die Konzepte der Öffentlichkeit vorgestellt. Vor allem dienen sie als nachahmenswertes Beispiel, das andere auf ihren Verein zuschneiden, teilweise oder ganz übernehmen können.
                                                                                                       Gabriele Bimek

Siegerehrung / Ergebnisse