Suche schließen X
Facebook Twitter RSS

UHU-Cup

Der "UHU-Cup" wird als Jugendvergleichsfliegen in folgenden Klassen ausgetragen:

  • kleine UHU für Freiflugmodelle
  • RC-Gliding-UHU für ferngesteuerte Segelflugmodelle in der Gliding Class/Open Gliding Class
  • RC-Electro-UHU für ferngesteuerte Segelflugmodelle mit Elektro-Antrieb


Klassenbeschreibung:

  1. Es sind alle Freiflugmodelle bis zu einem maximalen Gesamtflächeninhalt (Tragfläche & Höhenleitwerk) von 18 Quadratdezimeter und mit festem, offenem Hochstarthaken zugelassen. Der Einsatz eines Zeitschalters ist nur zur Auslösung der Thermikbremse erlaubt. Faserverbundwerkstoffe dürfen nur für Rumpf, Leitwerksträger und Flächenverbinder eingesetzt werden.
  2. Bei der Gliding Class sind alle Segelflugmodelle bis zu 210 cm Spannweite zugelassen, die maximal über zwei Funktionen (Höhen- und Seitenruder) verfügen. Faserverbundwerkstoffe dürfen nur für Rumpf, Leitwerksträger, Flächenverbinder und Tragflächenholm eingesetzt werden.
  3. Bei der Open Gliding Class sind alle Segelflugmodelle bis zu 250 cm Spannweite zugelassen - der Einsatz von Wölbklappen ist nicht erlaubt – die Steuerfunktionen sind nicht begrenzt. (Faserverbundwerkstoffe wie bei der Gliding Class).
  4. In der Klasse „RC-Electro-UHU“ sind alle Elektroflugmodelle bis zu 250 cm Spannweite zugelassen – der Einsatz von Wölbklappen ist nicht erlaubt – die Steuerfunktionen sind nicht begrenzt. (Faserverbundwerkstoffe wie bei der Gliding Class).

Im Rahmen der Klassenbeschreibung sind, neben den von der Luftsportjugend bisher empfohlenen Modellen der Firma Graupner, in Zukunft auch Modelle der Klassenbeschreibung verschiedener Hersteller zugelassen.

Das speziell eingerichtete Internet-Portal informiert teilnehmende Jugendliche, Veranstalter und Sponsoren, stellt Unterlagen für die Vergleichsfliegen in den Ländern als Download bereit und verwaltet die Ergebnislisten. Die Bedingungen zur Teilnahme und die Regeln zum Vergleichsfliegen werden dort veröffentlicht.