Suche schließen X
< Luftraumbeschränkungsgebiet
12.02.2013 Luftraum & Flugbetrieb, Allgemein, Motorflug, Segel- & Motorsegelflug, Ultraleichtflug

Luftraumänderungen 2013

Mit der Herausgabe der ICAO Karte am 7. März 2013 werden verschiedene Änderungen umgesetzt. Die bedeutsamste Veränderung gilt für Münster/Osnabrück. Dort wird der Luftraum D nicht CTR in eine TMZ mit den gleichen Ausdehnungen umgewandelt. Weitere Änderungen sind unter anderem in Kassel, Frankfurt C (Reduzierung), Hassfurt-Schweinfurt (neuer F(HX)), Hamburg. Alle Kartenausschnitte wurden freundlicherweise von der DFS zur Verfügung gestellt.   Grundsätzlich neu ist die Markierung der Sprungzonen. Die mit dem roten Fallschirmsymbol gekennzeichneten Sprungzonen erhalten einen roten unterbrochenen Ring, der auf die Lage des Zielkreises zentriert ist. Hier ist mit intensivem Sprungbetrieb zu rechnen. Vor der Nutzung des Luftraumes müssen sich Piloten über den Sprungbetrieb dort informieren. Auf der Homepage des DAeC können die Koordinaten und Kreisflächendaten kostenlos heruntergeladen werden. Der Ausschuss unterer Luftraum des DAeC hatte sich in den Gesprächen mit der Deutschen Flugsicherung im Herbst 2012 für die Verbesserungen stark gemacht. Vor allem die Aufhebung des Luftraums D nicht CTR wird die Streckenflugplanung erleichtern. Positiv ist auch, dass die ursprünglich geplanten Veränderungen mit deutlichen Einschränkungen für Luftsportler in Hamburg und Hannover verhindert werden konnten.

Stand: 7. März 2013Änderungen
Luftraum Hamburg
  • Detailänderungen am Luftraum D Kontrollzone Finkenwerder (siehe Pfeil)
  • Detailänderung am Luftraum E nähe Itzehoe (siehe Pfeil)
Münster/Osnabrück
  • Umwandlung des Luftraum D nicht CTR in eineTMZ
Luftraum Kassel (gültig ab 1.4.)
  • Kontrollzonendrehung nach Neubau der Startbahn
Luftraum Frankfurt
  • Wegfall des „Balkon“ Luftraum C im Südwesten von Frankfurt
Haßfurt
  • Einrichtung eines Luftraumes F(HX)
Sprungzonen
  • die viel genutzten (rotes Sprungsymbol)Sprungzonen wurden mit einem roten Kreis, zentriert um den Zielkreis, hervorgehoben um die Aufmerksamkeit der VFR Piloten zu erlangen.
  • Mit freundlicher Genehmigung der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
  • Nicht für navigatorische Zwecke geeignet.